Kokopelli - Der effektive Partner Ihres persönlichen Wohlbefindens

leguano Erfahrungsberichte

Begeisterte Anwender berichten von ihren vielschichtigen, interessanten Erfahrungen mit ihren innig geliebten leguanos und leguanitos.

leguano Erfahrungsberichte | leguano FAQ | leguano Produkteleguano Startseite/Philosophie | leguano Videos | Literatur zum Thema "gesundes Barfußlaufen"
leguanito | leguano "schuh aktiv" | leguano ballerina | leguano demin | leguano Geschenkgutschein | leguano PREMIUM | leguano sneaker | leguano style | leguano Söckchen | leguano thermo | leguano Wäschenetz

leguanito ... für Kinderleguano Ballerina ... die luftigeren für den Sommerleguano Geschenkgutscheineleguano plus - Ideale Ergänzung - nicht nur - zu barfuß-leguanosleguano PREMIUM ... für alle Einsatzgebiete, auch für's Büroleguano PREMIUM ... in vielen verschiedenen Farben leguano sneaker ... die eleganten für den Sommerneu: leguano aktiv (in verschiedenen Farben)Leguano ThermoLeguano Style RoseLeguano Style Flamingo

 

Leguano barfußschuhe versandkostenfrei kaufen


Ausschließlich in Leguanos unterwegs!

 

Hallo Herr Pfeffer.

 
Ende August fuhren mein Mann und ich dem schlechten Wetter im Süden davon und landeten in Hamburg. Es fanden gerade die Cyclassics statt und wir tauchten ein in das Großereignis. Ich entdeckte Ihren Stand und kaufte mir eigentlich aus Verzweiflung die Buisness Version
Vor 25 Jahren hatte ich mir beim Sport den RE Mittelfuß gebrochen und seit Jahren Schmerzen in meinen Senk- Spreiz- Knick- sprich: Plattfuß. Da ich sehr viel Laufe hatte ich permanent Fußschmerzen, verbunden mit Knie- und Rückenbeschwerden. Einlagen für teures Geld linderten den stechenden Schmerz im Fuß für ca die Hälfte des Laufs, dann plagte er mich umso mehr sodass mir die Lust zu rennen und zu wandern echt fast vergangen war. Ich hatte die Entzündung im Mittelfuß schon mit Cortison bekämpfen lassen, jedoch macht man das 1 mal und dann sollte es gut sein. Ich stand vor der Überlegung einer 2. Gabe. So und dann kaufte ich die Leguanos: Vom 1. Tragen an habe ich KEINE Fußschmerzen mehr! Ich hab mir am nächsten Tag noch die Ballerinas gegönnt, weil sie in der Sommerhitze die bessere Alternative waren. Ich bin seitdem ausschließlich in Leguanos unterwegs! Nach anfänglichem Muskelkater bin ich beschwerdefrei und war sogar schon Alpin unterwegs - die Blicke der Mitmenschen sind sehr lustig zu beobachten! 
 
LG Ihre S. H.
--

Mein leguano - Alltag

 
Lieber Dirk Pfeffer,

Entschuldigung, dass es so lange gedauert hat, ich wollte jedoch warten, bis meine Mittelfussknochenentzuendung, die ich mir auf 1000 km Jakobsweg mit meinen dicken Wanderschuhen akribisch herangezuechtet habe verklungen ist. Und ich kann sagen, dass ich ohne die Leguanos jetzt immer noch schlimme Schmerzen haben wuerde und nicht arbeitsfaehig waere. Als ich von meiner Wanderung zurückkam, hatte ich eine allergische Reaktion in Form von schlimmen Nesselfieber (an den Fuessen) mitgebracht. Wahrscheinlich durch die Wanderschuhe ausgeloest. Dazu kam die Entzuendung durch Ueberbelastung am Knochen. Ich konnte vor Schmerzen keinen Schuh mehr anziehen. Nur die Leguanos waren moeglich, da Druck das Nesselfieber jedes Mal schlimmer werden ließ.

Jetzt musste ich langsam wieder arbeiten und auf der Buehne konnte ich nicht verweigern Schuhe zu tragen, also ging die Knochenentzuendung und die extreme Reizung der Sehnen leider nicht weg. Jedes Mal wenn ich aus meinen Leguanos raus musste in andere Schuhe, wurde es wieder schlimmer. Jetzt hatte ich Gott sei Dank eine Zeit in der ich laenger keine Schuhe tragen musste und nur mit den Leguanos unterwegs war und siehe da, meine Schmerzen sind so gut wie weg. 
 
Ich hab normalerweise immer latente Schmerzen im unteren Ruecken (Lendenwirbelsaeule) die sind durch den fehlenden Ausstoß mit der Hacke und einem harten Absatz so gut wie weg, wenn ich mich viel Barfuss oder mit den Leguanos bewege. Vom vielen Stehen kommen sie natuerlich auch Barfuss wieder. 
 
So sieht mein Alltag bei mir mit den Leguanos aus. Morgens gehe ich regelmaessig mit meinem Hund Joggen, mit einem unglaublichen Gefuehl der Leichtigkeit (Ich wollte schon immer mal mit "Socken" im Wald rumspringen und so leise sein wie ein Reh). 
Dann ins Theater zur Arbeit. Laufe ich natuerlich auch, sind nur 20 min. Dann versuche ich die Kostuembildner zu ueberreden mich die Leguanos wenigstens auf den Proben tragen zu lassen. 
Dann wieder Spaziergang auf Hundewiese oder eine neue Wanderrute ausprobieren. Abends das gleiche Prozedere im Theater, natuerlich nicht auf der Buehne (Jedoch tragen Tiger und Baer von Janosch bei uns die "five Fingers", sieht eben aus wie Pfoten. Zu den Leguanos konnte ich sie aus optischen Gruenden leider nicht ueberreden;-) 
 
Und dann gehe ich abends mit Freunden in der Stadt was trinken. Alles zu Fuss !!!! Manchmal packe ich meine HighHeels in die Tasche, laufe zur Disco, schluepfe schnell aus den Leguanos raus und ins schicke Hohe rein und dann wird mit Vergnuegen danach wieder getauscht. Ich laufe nie wieder mit hohen Schuhen freiwillig weiter als 150 m. 
 
Nach 4-5 mal Joggen gingen auch der hoellische Wadenmuskelkater langsam weg. Dafuer habe ich jetzt richtig muskulöse Beine und Zehen! 
 
Liebe Gruesse aus G. M.
--

Hartes Pflaster, Museen, Straßen ... auf leguanos völlig schmerzfrei!

 
Hallo Herr Pfeffer,

dieses Jahr auf der Frankfurter Buchmesse: um 6 Uhr in Hamburg in den Zug gestiegen, von 10 bis 19 Uhr über das Messegelände gelaufen, um 23 Uhr wieder in Hamburg - alles auf leguanos! Und zum ersten Mal nicht mit brennenden, schmerzenden Füßen heimgekommen. Und auf der Messe gucken einem die Menschen eher ins Gesicht als auf die Füße - also keine Imageeinbuße!
Dann vier Tage durch Paris gelaufen - Beweisphoto von La Defense anbei. Hartes Pflaster, Museen, Straßen ... auf leguanos völlig schmerzfrei!

Weiterhin viel Erfolg und herzlichen Gruß aus Hamburg!
Claudia G.

--

Eigentlich mag ich die leguanos nicht mehr ausziehen

 
Hallo Herr Pfeffer.

Ich bin die, die am Samstag nach langem zögern in Lindau ein paar schwarze Leguanos gekauft hat. Entgegen ihrer Empfehlung, hatte ich die Schuhe länger als eine Stunde an und muss sagen, ich habe mich superwohl gefühlt und keinerlei Muskelkater gehabt (woraufhin mir meine Mutter erklärte, dass ich ein absolutes Barfusskind war und lange, wenn überhaupt, nur Lederschühchen getragen habe).
Ich habe mich trotz anfänglicher Skepsis heute mit den neuen Business-Tretern (sah mit dem Blazer und der beigen Hose richtig schick aus) ins Büro gewagt.....also entweder hat sich keiner getraut oder es ist einfach nicht aufgefallen, aber niemand hat mich darauf angesprochen ;).
Lange Rede kurzer Sinn: eigentlich mag ich die Teile nicht mehr ausziehen, ich behaupte, ich gehe aufrechter und leichter als vorher. 

Liebe Grüße aus Heidelberg. K.N.
--
 

Mit fast 80 Jahren ein begeisterter Leguanofan

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
ich bin sehr erfreut, dass es jetzt auch modische Leguanos gibt. Seit 2 Jahren fühle ich mich in Leguanos sehr wohl und trage sie täglich. In normalen Schuhen mit Einlagen bin ich oft gestolpert und habe mir erhebliche Sturzverletzungen zugezogen. In den Leguanos bin ich sehr sicher unterwegs und freue mich, dass ich in den letzten 2 Jahren nicht mehr gefallen bin.
Mit meinen fast 80 Jahren bin ich ein begeisterter Leguanofan.
Mit freundlichen Grüßen
 
C.K.
 --

Danke für diese preiswerte Therapie

 
Liebes leguano-Team,

fast 2 Jahre lang bin ich wegen Fersenspornen an beiden Füßen fast verzweifelt. Die Schmerzen kamen wie aus dem Nichts und mehrere Orthopäden und diverse Therapien (z.B. Stoßwellen, Cortison-Spritzen usw.) sowie verschiedene speziell angefertigte Einlagen haben nicht oder nur sehr wenig geholfen. Als ich mich schon im OP-Saal oder Rollstuhl gesehen habe (so schlimm waren die Schmerzen und so kurz die Strecken, die ich gehen konnte), habe ich einfach mal als Versuch sogenannte Barfußschuhe (ohne einzelne Zehen) gekauft. Das war die erste Therapie, die Besserung gebracht hat. Aber von schmerzfrei war ich immer noch unendlich weit entfernt und länger gehen war trotzdem noch eine Qual. Außerdem sehen diese Schuhe schon sehr nach Freizeit aus und ich kann so was im Berufsalltag beim besten Willen nicht tragen. Auf der schon fast verzweifelten Suche nach Alternativen bin ich irgendwann endlich auf leguano gestoßen. Schon am zweiten Tag mit leguanos war ich komplett schmerzfrei und bin dies heute, knapp 3 Wochen später immer noch. Ich kann mit meinen leguanos locker 30 km zu Fuß unterwegs sein und zwar vollkommen schmerzfrei. Das war vor drei Wochen völlig undenkbar. Selbst nach einer solchen Strecke habe ich kein Bedürfnis meine leguanos auszuziehen. Das ist für mich nahezu unglaublich. Superglücklich bin ich mit den leguanos auch deshalb, weil die leguano ballerinas und die barfuß-leguano PREMIUM business sogar den Business-Dresscode bestanden haben. Niemandem sind die unauffälligen Treter aufgefallen. Auf den ersten Regeneinsatz und die Winterzeit bin ich schon ganz gespannt...
Jedenfalls bin ich überglücklich, dass es leguanos gibt. DANKE für eure geniale Erfindung und diese preiswerte Therapie !!!!

Viele Grüße
S. S.
--

Gespräche mit fremden Menschen über die leguanos

 
Hallo Herr Pfeffer !

Jetzt bin ich schon seit dem letzten Berlin-Marathon fast 1 Jahr stolzer Besitzer eines Paares laguano-Premium. 
Ich habe natürlich nicht auf Sie gehört und letzten Herbst sofort übertrieben - mit einigen Schmerzen "bezahlt". Also habe ich diese Laufsaison zur Umstellung genutzt, gehe stets und ständig barfuss, fahre damit Rad und Kanu. Strecken bis 10 km laufe ich nun auch schon bestens, die "langen Kanten" kommen in der nächsten Saison. Ich fühle mich wohl damit, auch meine Lebensgefährtin traut sich inzwischen mit mir und meinen Socken täglich ganz normal auf die Strasse !!
Ich habe einen Nebeneffekt dieser "Schuhe" inzwischen intensiv kennengelernt: lächelnde Menschen, schmunzeln und häufig Gespräche mit fremden Menschen. Die leguanos sind also auch kommunikativ ! Ich beantworte die vielen Fragen immer gerne, stehe aber zunehmend vor einem Problem: die meisten dieser neuen Bekanntschaften möchten zum Schluß des Gesprächs etwas zum Erinnern mitnehmen.
Daher meine Frage: können Sie mir einige Visitenkarten von leguano zur Verfügung stellen ? Diese nehme ich zu meinen Eigenen, die ich sowieso immer dabei habe, dazu und kann sie bei Bedarf verteilen.
 
Wenn Sie mögen, können wir dazu auch gerne nochmal telefonieren !

Freundliche Grüße aus Berlin
N.T.
--

Prädikat "höchst empfehlenswert"!

 
Im Gegensatz zu anderen "Barfuß"-Schuhen mit Einzelzehen sind sie wirklich nur eine stabile Socke mit Gumminoppensohle darunter. Ich bin begeistert, wandere und radfahre damit und habe sie zuhause an. Der Vorteil: Man spürt alles, aber ohne die Risiken des puren Barfußgehens (scharfer Kies, spitze Äste, Glasscherben). Pfützen, Regen, Bäche? Herrlich, denn man latscht einfach durch und der Fuß wird nass! Und genauso schnell wieder trocken. Und kalt – und wieder warm. Hinterher prickelt die Fußsohle richtig, seitdem habe ich keine kalten Füße mehr.

Am Anfang tun Beinmuskeln weh, von deren Existenz man keine Ahnung hatte, aber daran sieht man, wie erschlafft der Fuß in normalen Schuhen ist. Der Fuß wird wieder geschmeidig und gelenkig, weil er wieder durchgeknetet wird beim Gehen oder sich um die Pedale klammert beim Radfahren. Und man fängt an, wieder richtig zu gehen (nämlich den Vorfuß zuerst aufzusetzen, damit man weich aufkommt und nicht die Ferse zuerst in den Boden zu rammen, was man mit normalen Schuhe zwar macht aber unnatürlich ist, wie man mit den Leguanos schnell feststellt).

Vor kurzem habe ich mir beim Powerkiten eine schwere Sprunggelenksprellung geholt. Abgesehen davon, dass ich bei der Wucht des Aufpralls (Sturz aus ca. 3 Metern Höhe) annehme, dass bei untrainierten Füßen etwas gebrochen wäre, ist die Schwellung und die Schmerzen in normalen Schuhen stärker geworden, in Leguanos nach wenigen Tagen fast völlig verschwunden. Man kann eben den Fuß jederzeit so bewegen, wie es aktuell ohne Schmerzen geht, wird in kein Korsett gezwungen. Ein Hühnerauge, das in normalen Schuhe unabhängig von ihrer Größe im wahrsten Sinne des Wortes stets gereizt reagierte, geht jetzt stressfrei zurück. Und man merkt deutlich, was man seinen Füßen mit ständigem Asphaltgehen antut, geht freiwillig und mit Vergnügen auf dem Bankett daneben (falls man sich auf dem Land bewegt und die Möglichkeit dazu hat, was ich euch wünsche) - von Waldwegen, Moorpfaden und sonstigen Herrlichkeiten ganz zu schweigen. Und die Befreiung der Wurzeln des Körpers befreit auch den Geist.

Ein Tipp zuletzt: Eine Nummer kleiner wählen als die normalen Straßenschuhe (hat bei mir und bei meiner Partnerin so gegolten), denn sonst sitzen die Leguanos im vorderen Bereich nicht stramm genug (man rutscht beim Gehen zunächst noch ein wenig nach hinten und dann ist vorne zu viel Luft). Als Hausschuhe ist die Größe der Straßenschuhe angenehm, zum Wandern und Laufen ist das aber zu labbrig vorne. Es gibt verschiedene Farben und Bezeichnungen, die aber alle identisch gebaut sind, so dass es nur eine Frage des Geschmacks ist. Keine Socken darunter tragen, barfuß rein! Und gewaschen sind sie in zwei Minuten mit der Hand (oder durch Füße rein im nächsten Bach).

Prädikat "höchst empfehlenswert"!

M. W.
--

Freiheit!!!

 
Moin Hr. Pfeffer!

Es ist soweit, ich trage nur noch Leguanos, wenn ich nicht zuhause ganz barfuß unterwegs bin. Alles andere ist mir zuwider!!!!! Freiheit!!!!!!!

Nackenbeschwerden ade + feine Ausbildung meiner Wadenmuskulatur:-)))

Leider geht es bei meiner Arbeit als Krankenpfleger nicht. Heute bin ich mal nach einer Dienstbesprechung leise über den Flur des Hospizes "geschwebt".

Ich benötige noch ein Paar Oranje in XXL.
Und mein Neffe und Patenkind, 9 Monate alt, im Aufrichtungsprozess begriffen, soll auch von mir Leguanitos bekommen:

Viele Grüße auch an ihre Füße
E.W.
--
 

Ich war erstaunt und fühle mich nun zudem großartig

 
Hallo Herr Pfeffer, 

wir haben uns damals auf der Messe in München getroffen.
Meine Frau hat Sie gefunden und mich zu meinem großen Glück zurückgeholt um mir diese „Schuhe“ zu zeigen.
Warum Glück? Ich hatte (vielleicht erinnern Sie sich noch) beklagt, dass mein linker Fuss nach dem Laufen, mit herkömmlichen Nike Schuhen, immer so weh tat und kein Arzt weiter wusste.
Ich war bei vielen Ärzten und viele Magnetröhren habe ich von innen gesehen.

Keiner wusste Rat.

Umsomehr freue ich mich Ihnen nun sagen zu können, dass meine Schmerzen weg sind! Sie sind nach ca. 2 Monaten weg gewesen. Ich war erstaunt und fühle mich nun zudem großartig.
Mein Laufstil hat sich verbessert. Sie haben nicht zu viel versprochen, als Sie sagten, dass das Laufen anstrengender wird. Natürlich habe ich damals nicht auf Sie gehört und über 20 Minuten Lauf, forderten ihre Rechnung.
Ich konnte aber nicht anders weil, dieses Gefühl beim Laufen, der frische Schnee, das elementare Spüren des Bodens und plötzlich merkte ich, dass ich Füße habe -die bewegt werden wollen.
Es ist im Grunde ein Segen, dass wir Sie damals getroffen haben.
Ich wünsche Ihnen alles Gute und kann Ihnen nur sagen, dass Sie + die Leguano GmbH einen weiteren Menschen glücklich gemacht haben.

Beste Grüße
B.

P.s.: Ich mache kräftig Werbung, weil ich der Meinung bin, dass dieses gesteigerte Bewusstsein beim Laufen/Gehen/Wandern oder was weiß ich wo geteilt werden muss.
--

Entspannte Haltung der Füße beim Sitzen

 
Sehr geehrte Leguano-Hersteller,
ich muss noch einmal schreiben.

Weil ich mit den LEGUANOS sooo bequem SITZEN kann!
Die entspannte Haltung der Füße beim Sitzen ist für mich genauso wertvoll, wie der Komfort beim Gehen.
Ein wunderbarer Nebeneffekt, der mir erst beim Tragen bewusst wurde.
Heute morgen war ich beim Zahnarzt und mich hat immer gestört, wenn meine Füße und Beine aufgrund der Schuhabsätze unbequem auf dem Stuhl lagen. Heute war es wie zu Hause auf dem Sofa!

Einen schönen "nicht ohne meine Leguanos" -Tag
wünscht R. SB.
--
 

Kinder spüren am ehesten, was gut für sie ist

 
Hallo Dirk,

ich bin seit etwa 3 Jahren stolzer Besitzer eines Paar Leguanos, das ich dann allerdings kaum getragen habe. Stand ich doch kurz vor einer Fußoperation und wäre am liebsten auf allen Vieren gelaufen, vor lauter Schmerzen. Diagnose: "Hallux Valgus und Krallenzehe". (Beidseits) Dann die Operation. Zuerst der linke Fuß, dann der rechte und zum Schluß in all meinen Schuhen orthopädische Einlagen.
Nach einer gewissen Rekonvaleszenzzeit bin ich davon ausgegangen, mit diesem Ergebniss durchaus zufrieden sein zu müssen. Konnte ich doch einigermaßen wieder laufen. Die Leguanos waren schon in Vergessenheit geraten und selbst wenn, ich hätte mich gar nicht getraut, sie zu tragen. (Ich war doch bestens versorgt).
Dann musste ich am 17. Februar diesen Jahres von jetzt auf gleich ins Krankenhaus. "Bandscheibenvorfall". In Ermangelung an adäquatem Schuhwerk, Pantoffeln oder wie man das sonst so nennt, packte ich einfach die Leguanos ein. Soweit, so gut. Nach allen Untersuchungen und stationärer Aufnahme, legte man mir nahe, doch bitte nicht so flach zu laufen, bzw. barfuß (Leguano!), sondern ein wenig Absatz zu tragen. DAS IST BESSER FÜR DEN RÜCKEN. Aber ich hatte doch nichts anderes dabei. (Gott sei Dank). Zuerst war ich schon unsicher, doch je länger ich barfuß lief, um so besser gefiel mir dieser Zustand. Mittlerweile trage ich fast ausschließlich Leguanos, meine Fußmuskulatur wird immer kräftiger und sämtliche Beschwerden, die auch nach den Operationen noch vorhanden waren, sind verschwunden. Einlagen brauche ich nicht mehr.
Aber das Beste kommt zum Schluß: Auch meine siebenjährige Enkeltochter trägt mittlerweile Leguanos. Schuhe will sie gar nicht mehr anziehen.
Kinder spüren am ehesten, was gut für sie ist.

Bis dahin, liebe Grüße
S.
--

Leguano Erfahrung pur

 
Hallo Semy,

also nochmals es war sehr gut das ich euch auf der Messe getroffen habe, ich bin derjenige der die schwarzen Schuhe gekauft hat und auch mehrmals bei euch vorbei gekommen ist und seine alten
Treter bei euch gelassen hat.

Dazu noch folgende Begebenheit die mir gestern passiert ist, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

Die Leguano Erfahrung pur

Ich laufe seit über 9 Jahren regelmäßig zwei mal die Woche eine Strecke von 6-8 km. Mehrere Halbmarathons und auch einen Marathon bin ich gelaufen.

Doch jetzt durfte ich feststellen das diese sogenannten „Laufschuhe“ nur Müll sind. Bereits seit mehreren Monaten konnte ich tageweise nicht mehr auftreten, ohne Schmerztabletten ging gar nix, da ich solche Schmerzen an der rechten Ferse hatte.

Den letzten „Vorfall“ hatte ich vor ca. 6 Wochen, daher setzte ich mit dem Laufen mehrere Wochen aus. Seit 2 Wochen laufe ich wieder, zwar nie schmerzfrei aber im Bereich der Toleranz
dachte ich. Nachdem ich, ganz wichtig , schmerzfrei die letzten zwei Tage den Leguano nicht
abgelegt hatte, weil es ein phänomenales Lauferleben ermöglicht und einen ganz ins hier und jetzt befördert. Genau richtig für mich der Laufmeditation praktiziert, passt.
Also alles super toll dachte ich, nur wollte ich nicht auch beim wöchentlichen Laufen den Leguano anziehen ich meinte es geht auch mit „normalen“ Laufschuhen. Irgendwas hat mich gewarnt, nur ich wollte es nicht wahr haben.

Dies stellte sich als fataler Irrtum heraus wie ich heute morgen leidlich feststellen musste nach dem ersten Auftreten spürte ich alt bekannte Fersenschmerzen, toll dachte ich, was mache ich nun ? Naja ohne 2 Schmerztabletten hätte ich heute nicht auftreten können. Später habe ich den Leguano angezogen und bin die ganze Strecke von zu Hause über Kopfsteinpflaster, Beton, Kies, Kanaldeckel gelaufen und sagte mir : Niemals werde ich mehr einen Nike Schuh tragen, niemals auch nur mehr anrühren und die alten Schuhe sofort in die Tonne kicken.

Ich starte langsam, etwas verkrampft bevor ich nach und nach meinen Laufrythmus fand und fast schmerzfrei dann in der Firma ankam. Was will ich damit sagen: na ich denke von nun an werde ich den Leguano zu Rate ziehen und ab sofort nur noch in diesen Schuhe laufen, weil alles andere macht meiner Ansicht nach keinen Sinn mehr. Einen Arztbesuch kann ich mir schenken, da ich ja schon mehrere mal dort war und es nicht im Bereich des Orthopäden liegt mir zu helfen, also zurück zur Natur und ab nun trete ich eben barfuß bis auf weiteres. Medicus curat, natura sanat.

Fortsetzung folgt

H. P.
--

Laufen macht noch mal ganz anders Spaß

 
Hallo Herr Pfeffer,

ich laufe seit der Messe, seit 2 Monaten fast ausschließlich mit meinen Leguanos, es ist ein ganz anderes Gefühl zu laufen. Durch knischenden Schnee quasi barfuß, den Boden zu fühlen ist einfach herrlich. Am Anfang war es etwas gewöhnungsbedürftig, aus dem Haus zu treten und auch bei nassem Boden barfuß zu gehen, aber das Laufen macht noch mal ganz anders Spaß, man spürt, fühlt viel mehr.

Ich benutzt auch meine Walking Schuhe kaum noch, vermeide dann den Teer und laufe neben dem Weg in der Wiese.

Ein zweites Paar musste jetzt her, damit auch bei Regen noch ein Paar in der Tasche ist und nicht auf feste Schuhe ausgewichen werden muß.

Lustig ist die Kommunikation mit vielen Menschen, die einen auf die „Socken“ ansprechen, bewundern oder ablehnen, leider oftmals den Schritt nicht wagen, sich selbst welche zuzulegen. Argument ist oft, sie sind zu teuer, aber wenn sie wirklich einige Zeit halten, spare ich mir viele verschiedene Schuhe, weil sie zu walken, wandern (im Hochgebirge noch nicht getestet, das kommt jetzt im Sommer), in der Arbeit und Freizeit anhabe, mal ausbürsten, mal waschen reicht, keine Schuhe mehr putzen.

Vielen Dank für dieses neue Lauferlebnis.

Viele Grüße

W.K
--

Was für eine Erfindung, wie für mich gemacht!

 
Sehr geehrte Damen und Herren,

letzten Samstag habe ich mir auf der Lebensfreude-Messe in Hamburg LEGUANOS gekauft, um sie als Hausschuhe zu tragen.
Ich war total begeistert, wollte sie gar nicht mehr ausziehen.
Am Dienstag kam meine Tochter zum Besuch und nach einem outdoor-Test und einer Autofahrt war auch sie überzeugt, welche haben zu müssen, also bestellte sie für uns zwei Paar.
Ich bedanke mich für die prompte Lieferung!! Schon am Freitag waren sie da!
Ich habe mein zweites Paar sofort draußen getragen und sie sind SUPER!!
Ich fühle meinen Körper an ganz vielen Stellen, habe überall ein wohlig warmes, neues Gefühl und es kommt mir vor, ALS WÜRDEN DIE SCHUHE MICH LAUFEN. Meine Wirbelsäule hat sich aufgerichtet, ich fühle einen angenehmen Zug an den Schultern nach hinten, meine Gehen ist ohne mein Zutun leichter und schneller geworden.

Je unebener der Untergrund, desto schöner das Gefühl.
Was für eine Erfindung, wie für mich gemacht!

Es bedankt sich aufs Herzlichste R. SB.
--

Über den steinigen und mit Muschelscherben überstreuten Strand

 
 
Hallo Her Pfeffer, 
 
ich bin ja schon lange von den Leguanos begeistert, aber seid es nun endlich auch für Kinder die leguanitos gibt noch mehr, meine Tochter (6 Jahre) die ja kein großer Schuh-Fan ist, (auch nicht für Hausschuhe), trägt die leguanitos den ganzen Tag, egal ob zu Hause, unterwegs oder zum Sportunterricht. (Außer beim Ballett, da siegt dann die Eitelkeit = falsche Farbe). 
 
In unserem Urlaub im Dezember in Marsa Alam hatten wir unser erstes Aha-Erlebnis, das auch meinen Mann von den Schuhen überzeugt hat. Meine Tochter hatte die leguanitos als Strand- und Wasser„Schuhe“ an, und ist ohne Probleme über den steinigen und mit Muschelscherben überstreuten Strand gelaufen. Auch ein Seeigel auf den sie aus Versehen getreten ist, konnte ihren Füßen nichts an haben. Abends bei der Minidisco waren relativ viele Kinder mit verletzten Füßen, daher war es nicht verwunderlich, welche Begeisterung unsere leguanitos auch bei anderen Eltern hervorriefen. In unserem letzen Urlaub haben wir die leguanitos dann auf Herz und Nieren geprüft - und sie haben mich nicht enttäuscht. Wir haben eine 14tägige Kreuzfahrt in der Karibik gemacht, meine Tochter hatte eigentlich nur Leguanitos an, egal ob am Strand, im Wasser, im Tropenwald, auf einem Katamaran, im Pool (sie hat 3Paar dabei) UND was absolut super war: ich hatte ihr neue Schnorchel Sachen gekauft, darunter Flossen die man mit und ohne Schuhe anziehen kann und es war mit den leguanitos perfekt. 
Es ging völlig problemlos hin und her. Sie war beim Schnorcheln in den Flossen mit leguanitos, zog dann wieder an Land die Flossen aus, und hüpfte mit den leguanitos am Strand herum, streifte dann wieder die Flossen einfach drüber und ging wieder zum Schnorcheln ins Wasser. SUPER. 
Zuhause steckte die Dinger einfach in die Waschmaschine und sie sehen wieder aus wie neu.
 
Was ich zur Zeit auch häufig (dank ihrem Tipp) mache, ich trage die schwarzen Business Leguanos mit Stulpen zu Rock mit Strumpfhose, da macht doch das kalte Wetter wenigstens etwas Spaß. 
 
Machen sie weiter so, 
vielen Dank, N. W.
 
PS: (Im August sind wir wieder schnorcheln, da mache ich dann mal gezielt Unterwasser Fotos von den Leguanos in den Schwimmflossen, ich ziehe auch die Leguanos in meinen Flossen an und nicht mehr die Tauchschuhe :) 
 

 
 
--
 

Zum ersten Mal draussen mit dem leguano

 
Hallo Herr Pfeffer!

Vielen Dank für die tolle Rückmeldung. Seit dem Wochenende bin ich noch mehr begeistert und möchte echt den Tragekomfort optimiert haben. Ich bin zum ersten Mal in diesem Jahr im Freien gelaufen und aufgrund der Kälte zog ich wieder meinen klassischen Laufschuh an.
Fazit – Hüfte tat nach meiner Runde weh.  Gestern wollte ich es genau wissen und lief zum ersten Mal draußen mit dem Leguano (ganz stimmt es nicht – beim ersten Mal im Herbst kam ich durch Blasen auf der ganzen Sohle nur 1 km – aber nun bin ich geübter und laufe anders). Ich lief die gleiche Strecke wie am Vortag mit dem Leguano: Fazit – keine Probleme mit der Hüfte J. Echt ein Hit.

Viele Grüße D.T.
--

Ich wollte gar nicht mehr aufhören zu joggen

 
Hallo Herr Pfeffer,
erstmal vielen Dank, hat ja alles super geklappt.

Erste Erfahrungen am Wochenende:
Bei nassem Wetter und milden Temperaturen war Samstag früh ein Spaziergang geplant. Bekam aber Lust zum leichten Joggen (bin ewig nicht mehr gejoggt). Das ging so gut, dass ich gar nicht aufhören wollte (evtl. eine Stunde). Hätte nicht gedacht das ein Muskelkater so schmerzhaft sein kann. Waterproof Socken außen feucht, ansonsten waren Füße allzeit warm und trocken. Socken könnten etwas länger sein würden dann nicht rutschen?!
Am Sonntag dann erst gegen Abend bevor die Sonne verschwand, leichter Spaziergang (mehr war nicht möglich, wegen Kater) über feuchte Wiesen kurz durch den Wald (meistens nicht auf dem Weg). Es war sehr schön zu "spüren". Meine Frau und ich sind echt begeistert.
Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und Freude bei Ihrer Arbeit.
Es grüßt Sie Familie G
--

Ich trage die Leguanos fast den ganzen Tag

 
Hallo Herr Pfeffer,

nachdem ich nun die Leguanos über eine Woche getetstet habe, kann ich berichten, wie sie mir gefallen: sie sind einfach toll. Ich trage sie fast den ganzen Tag, sogar draußen. Nur dem Schnee und Regen hab ich sie noch nicht ausgesetzt. Auch unsere Enkeltochter (vier Jahre) ist begeistert!!!
Inzwischen hab ich bereits Werbung für Sie gemacht: ich gehe regelmäßig zu einer therapeutischen Behandlung, da ich nach einem geplatzten Hirnaneurysma (2009) noch Einschränkungen im rechten Bein habe. Der Therapeut kannte Leguanos noch nicht, war aber auch sehr angetan von den Infos, die ich in einer Mappe zusammengestellt habe. Vielleicht meldet er sich ja bei Ihnen - Herr S.aus S.
Herzliche Grüße
C.G
--

Ein längst vergessen geglaubtes himmlisches Fußgefühl

 
Liebe Leute von Leguano,

gestern kam das Päckchen von Ihnen und es hat diesen grauen Februartag ganz ungeheuer aufgewertet! Schon das Logo auf dem Klebeband (ich liebe Echsen), dann die tollen Schachteln, und schließlich die Leguanos selbst: einfach GENIAL! Wir sind total begeistert von dem längst vergessen geglaubten himmlischen Fußgefühl, das ein so locker-lässiges Gehen ermöglicht, dass sich sofort die Stimmung hebt. Ich werde auf jeden Fall für Leguano werben!

Vielen Dank für die Socken und die portofreie Lieferung – das war sehr nett und hat mich noch zusätzlich gefreut.

Ich wünsche den Leguanos und Ihrem Unternehmen viel Erfolg und grüße Sie herzlich
A. F.
--

Besonders angenehm beim Autofahren

 
Lieber Herr Pfeffer,

Ich bin nun bereits seit Jahren begeisterter Leguano-Träger. Besonders angenehm finde ich sie beim Autofahren. Der Fuß und die Gelenke sind entspannt. Keine ange- und verspannte Haltung, wodurch auch schnellere Reaktionen möglich sind. Nur zu empfehlen!

Beste Grüße
S.H.
--

Ein ganz neues Lauferlebnis im Schnee

 
In den letzten Tagen ist der Winter mit einer Menge Neuschnee bei uns angekommen. Ich wollte trotz des weißen Pulverschnees nicht auf das Laufen verzichten und bin kurzum in meine Leguano geschlüpft und gestartet. Auf kalte und nasse Füße hatte ich mich eingestell und bin sehr positiv überrascht worden. Meine Füße sind während des gesamten Laufs richtig warm und überraschender Weise sogar trocken geblieben. Ich trage in den Leguano immer Socken und konnte feststellen, dass sie nach dem Laufen kein bisschen nass waren, da sich um die leguano zwar eine kleine Schnee und Eisshülle gebildet hatte, diese aber keine Nässe durch ließ. Es hat richtig Spaß gemacht - meine Füße konnten im Schnee richtig arbeiten und sich perfekt jedem Untergrund anpassen, sodass auch auf vereistem Untergrund ein rutschfreies Laufen möglich war.
Das Laufen im Schnee ist zwar richtig anstregend, weil die Fußmuskeln richtig arbeiten- aber es macht so viel Spaß, dass die Anstrengung schnell vergessen ist. Ein wirklich tolles Lauferlebnis!!!

J.D.


--
 

Geschenke, die mir eh nie gefallen ...

 
Hallo,

meine Name ist H.F. und ich bin Gründer und aktueller Geschäftsführer der xxxxxxGmbH.
Meiner Mutter hat mir zu Weihnachten Ihre Schuhe geschenkt, da sie nie weiß was sie mir schenken soll und sich deswegen \"blöde\" Geschenke überlegt, die mir \"eh nie gefallen\".
Natürlich freue ich mich trotzdem über alles, was sie mir schenkt, war aber selten so begeistert wie in dem Fall von meinen schwarzen Leguano Schuhen.
Deshalb habe ich gedacht möchte ich Ihnen das zum einen gerne mitteilen und gleichzeitig fragen, ob Sie Interesse an einer möglichen Zusammenarbeit mit der xxxxxxGmbH haben ?

Viele Grüße und vielen Dank für das tolle Lauferlebnis,
H.F.
--
--

Meine Erfahrungen mit dem leguano Barfußschuh

 
Am 2.10.2012 habe ich plötzlich Rückenschmerzen bekommen.
Am 3.10.2012 strahlten die Schmerzen ins linke Bein so stark, dass der Notarzt mich spritzen musste.
Die folgenden 6 Wochen waren ausgefüllt mit spritzen, Elektrotherapie, Kinesiologie und Schmerztabletten.
Nichts hat geholfen. Mal war es etwas besser und dann wieder schlechter.

Am 12.11.2012 habe ich zum ersten Mal die leguano Schuhe angezogen und die Schmerzmittel abgesetzt. Schon am gleichen Tag erfuhr ich eine deutliche Besserung.
Zuerst dachte ich an einen Zufall, doch mit jedem weiteren Tag wurde es besser. 
Nach ca. 1 Woche war ich total schmerzfrei. Seitdem habe ich keinerlei Beschwerden mehr.
Das tolle außerdem ist, dass ich die Schuhe total gerne anziehe. Ein faszinierendes Laufgefühl: wie barfuß-laufen, jedoch noch besser, weil man immer das Gefühl hat, geschützt zu sein.
Übrigens, wurde bei mir ein Bandscheibenvorfall festgestellt. Mit einer möglichen Operation hatte ich mich schon abgefunden. Diese ist nun nicht mehr nötig, worüber ich mich verständlicherweise auch sehr freue.
Mit freundlichen Grüßen aus Staufen,
C. S.
--

Bin mit meinen neuen leguano´s erstmals schmerzfrei

 
Hallo Herr Pfeffer,

ich bin fünfundsechzig Jahre alt, und habe seit über zwei Jahren Rückenscherzen.
Besonders nach dem Aufstehen konnte ich mich nur sehr mühsam unter erheblichen Schmerzen bewegen.
Trotz allen ärztlichen Hilfen konnten meine Schmerzen nicht gelindert werden.
Durch Zufall war ich auf einer Sportmesse in Balingen und entdeckte die barfuß-lequano.
Bereits nach zwei Tagen mit meinen neuen leguano´s, bin ich erstmals schmerzfrei aufgestanden.
Jetzt bin ich dabei meine Familie mit diesen wunderbaren Laufwerken auszustatten.

Liebe Grüße aus Balingen
V. K.
--

Perenäus-Lähmung nach einer Knie-OP

 
Hallo.

In der Orthopädie in H. und wo sonst ich kann, mache ich Reklame für den barfuß-leguano, weil er - wie in meinem Fall - auch bei Lähmungen sehr hilfreich sein kann.

Ich habe eine Perenäus-Lähmung nach einer Knie-OP. Da hängt der Fuß und man muß eine Schiene tragen.

Durch Ihren leguano kann ich, nach sehr geringer Besserung der Lähmung, nun in der Wohnung ohne Schiene gehen und der Arzt sagt, daß das zur weiteren Anregung der Wiederherstellung dienen wird.

Daher könnte Ihre Firma vielleicht auch in der Richtung von Sanitäreinrichtungen und bei Orthopäden Reklame machen und vielen Menschen das Leben erleichtern.
D.R.
--

Unterwegs auf dem Jakobsweg

 
Die ersten 35 km auf dem Jakobsweg waren hart, nicht nur das sowieso alle Muskeln weh taten, nein die Fußballen schmerzten auch sehr, da sie durch das laufen wirklich belastet wurden und gewöhnt bin ich das einfach nicht.

Nach 55 km war auch alles gut und meine Füße und mein Körper hatten sich an das laufen gewöhnt.


Der Weg ist von seiner Beschaffenheit total unterschiedlich, man geht über lockeres Gestein, Feldwege, Asphaltstraßen und Waldwege. Es war immer optimal in Leguanos. Viele andere Wanderer bestaunten meine Schuhe egal aus welchem Land sie kamen, wurde ich gefragt, was ist das? Nach dem ich es erklärte, wurde ich immer mit großen Augen angeschaut, aber ich hatte einen großen Vorteil Ihnen gegenüber, ich hatte keine Blasen an den Füßen!

Und so bin ich auch nach 250 km zu Fuß, in Leguanos, in Santiago de Compostela angekommen. 
Ich würde es immer wieder so machen.
 

--

Meine ersten Leguanos nach 1.800 km

 
Mit 38 fing ich mit dem Joggen an, aber mit 58 hatte ich als Läufer durch fortwährende Schmerzen den Spaß am Laufen verloren.
Nach der dritten Kriwat-Laufbandanalyse wurde mir gesagt dass ich barfuß einen besseren Stil hätte als mit Stabilschuhen samt Einlagen und das meine Probleme vom Zu-Viel kommen könnten. Dabei war ich doch geborener Plattfüßler und verdankte Schuhen und Einlagen über Jahre meine Fähigkeit zu laufen. Sofort habe ich ganz Schuhe für normale Füße gekauft, denn mir wurde auch noch attestiert ich hätte keinen Plattfuß. Ich konnte es kaum glauben und kann es mir nur durch die 20 Jahre laufen erklären, plus die Kräftigungsübungen an der Treppenstufe und Kniebeugen im Einbeinstand, dass ich mehr zufällig und ohne es zu wissen den Plattfuß wegtrainiert hatte.

Dann kamen die Untersuchungen aus den USA welche belegten dass man mit Laufschuhen verletzungsanfälliger ist und der Trend zum Minimalismus brachte mich auf Nike free und auf das ganz barfüßig laufen. Nicht so leicht bei uns, vor allem im Winter, da zog ich meine Neopren- Surf-Socken an was ja bei den geringen Umfängen des Anfängers noch ok war. 
Als ich dann Strandurlaub auf der Südhalbkugel, incl. Marathontraining für Hamburg grösstenteils barfuß machte brauchte ich etwas anderes und als ich auf der Messe im Mai 2011 die Leguanos anprobierte war alles klar. Den Marathon lief ich 2011 noch in den free 5, aber danach nur noch Leguano bis incl. den HH-Marathon im April 2012. 
Da ich in der Woche durchschnittlich 30 Km Laufe (36 x30 = 1.080) und in der Marathonvorbereitung 12 Wochen 60 km /Woche (12 x 60 = 720) kann ich guten Gewissens behaupten mit den Leguanos in 11 Monaten um die 1.800 Km gelaufen zu sein. 
Da ich noch nicht nur auf dem Vorfuß laufen kann ist die Hacke stark abgenutzt, könnte aber noch 500 Km halten. Der Stoff ist im Großzehenbereich erst nach über einem Jahr kaputt gegangen, aber das kann auch an mangelhafter Pediküre liegen. 
Ich würde mit den ersten Leguanos sicher immer noch unterwegs sein, wenn sie nicht zu Werbezwecken wieder eingezogen worden wären. 
Inzwischen kann ich fast beschwerdefrei Laufen, bin tatsächlich ausdauernder und schneller geworden und es bringt einfach nur noch Spass. 
 
Liebe Grüsse
Uli
 


--

Achillessehnenprobleme

 
Hallo lieber Dirk,

auf der Ironman Messe Frankfurt habe ich am Freitag früh die Schuhe erstanden, eine Stunde später bin ich mit meiner Freundin (Schweizerin) abermals gekommen, sie hat auch ein Paar Leguanos gekauft. Nun kann ich dir schon tolle Ergebnisse von mir melden.

In Frankfurt war ich aufgrund des Wetters nicht in der Lage, den ganzen Ironman zu machen, so gab ich entkräftet und verkühlt nach 100km auf. Danach habe ich mich hier in Zürich nachgemeldet und nun am letzten Sonntag den Hawaii SLot geholt! Sieg in der AK 45, obwohl es noch kälter und es vor allem den ganzen Tag geregnet und gehagelt hat, mit Schauern auch auf der Laufstrecke, dazu viel Wind. Ich hatte einfach mehr Kleidung an ;)

Seit Montag trage ich nun zur Regeneration die neuen Leguanos und habe keinerlei Probleme beim Gehen mit der Achillessehne und überhaupt. Herzlichen Dank für die Chance, meine Sehne in den Griff zu bekommen, jetzt hoffe ich, dass es bis Hawaii auch mit einem guten Lauftraining klappt.

Viele Grüsse und bis bald hoffe ich
I
--

... die hast Du doch wohl nicht auch noch zum Meeting getragen ?

 
Sehr geehrter Herr Ohlhoff,

nach anfänglich großen Zweifeln ob des Potenzials einer besohlten Socke, bin ich ein echter Fan der Leguanos geworden. Eigentlich fiel mir gar nicht auf, wie oft ich meine "business" trage. 
 
Stoßseufzer in meine Richtung wie "kannst Du zum Laufen nicht solche Schuhe trage, wie die anderen", "mit denen willst Du doch nicht in die Stadt fahren" oder "die hast Du doch wohl nicht auch noch zum Meeting getragen" zeigen mir jedoch, dass ich die Leguanos irgendwie vorziehen muss.
 
Auch meine Zweifel bezüglich der Haltbarkeit sind nach einem Lauf auf Grobschotter (ja, Schotter! und zwar der Sorte pierre massangis) im Burgund verflogen. An meinen tags zuvor benutzten Huaraches waren die Bänder von den Steinen zerschnitten und ich musste meine Leguanos auf diesem Untergrund anziehen. Ergebnis: Sehr tragbar, ohne irgendwelche Probleme.
 
Beim Lauftraining musste ich ebenfalls feststellen, das die Leguanos meinen vielgeliebten "Hattori" mehr als eine Nasenlänge voraus sind (seufz). Sie sind sehr leise (kein Sohlen-"Pad-Pad"), tolerieren Schmutz genauso gut, sind nass meilenweit besser und insbesondere der Duft bei Ausziehen ist grundlegend vorzuziehen und dazu besser auswaschbar.
 
Ich habe die Leguanos jetzt ziemlich exakt ein halbes Jahr. Die Socke ist trotz einigen Missbrauchs komplett intakt, die Sohle zeigt nur geringen Abrieb an den Noppen. 
 
Beste Grüße
E. L.
--

Probieren geht über studieren und ich habe meine Wahl zu keinem Zeitpunkt bereut

 
Hallo,
bevor ich zudem Feedback komme, erstmal ein Lob an das Produkt. Ich bin positiv überrascht, da ich die "Socken" jederzeit im Alltag trage, ob Garten, einkaufen oder sonstige außer häusliche Aktivitäten die ungesichteres Schuhwerk zulassen. Sie sind absolut alltagstauglich und viele Mitmenschen können es nicht verstehen das es sogar bei nasser Witterung keinerlei Probleme bereitet und sie immer angenehm zu tragen sind. Bitte macht auch welche für Kinder! Damit diese nicht in eingeschlossenen Schuhen umher fersen müssen, denn der Natürliche Gang ist mit den Klötzen an den Beinen nicht gerade einfach.

Feedback

Neu Laufen lernen
Ich bin über http://alpenparlament.tv/playlist auf den Bericht von Dr. med. Hans-Peter Greb gestoßen. Dann stellte ich mit erschrecken fest das mich der Stechschritt trotz häufigem Barfusslaufens voll im griff hatte. Nach weiteren Recherchen auf kam ich zu http://www.youtube.com/playlist?list=PLE9DAE45BF916026D&feature=plcp . Da mich selbst ein Rückenleiden plagt und mir so viele Punkte des Natürlichen Laufens noch logischer erschienen, entschied ich mich zum Kauf dieser im Alltag doch außergewöhnlichen Socken. Ende März bestellte ich die Socken und hatte 2 Wochen Vorlaufzeit zwischen Kauf und Erlernen des Natürlichen Ganges. In dieser Zeit schlug mein Herz auch nach kurzen Gehstrecken über den Vorderfuss schneller, wohl durch die aktivierte Wadenpumpe ? Obwohl mein Fuss links einem kleiner Spreizfuss ähnelt (verletztes großes-Zeh Gelenk, weil dicker, knarzt, sowohl in Ton als auch ertastbar, dennoch seltenst schmerzen. Leider auch etwas eingeschränkte Bewegungsfähigkeit und fehlende Abstosskraft). Nach ca. 1 Monat war der Gehstil eingehenst umgeändert, doch der Alte Gang erscheint wie eine Sucht. Die ersten Schritte gehen heute noch teilweise über die Ferse, doch stellt sich mein Körper ohne aktive geistige Anstregung auf den angenehmen Gang um.
Die Umstrukturierung von der Hake zum Vorderfuss geht relativ schnell, als Sportmuffel und lange vorm Computer Sitzer und nicht Tänzer so wie ich einer bin, darf man nicht zuviel in kurzer Zeit verlangen, besonders Rennen mit der Geh- und Lauftechnik --> Verletzungen einzelner Senen im Fuss wg. unzureichender Muskeln und Spannkraft in den Fussgewölben, Heilung dauerte im längsten Fall 1 Woche bei mir. 
Nach nun über 2 Monaten Leguanos bin ich ein absoulter Fan von ihnen. Teilweise sind die Füsse Abends zwar noch ziemlich müde und schmerzen, doch nehme ich dies wohlwollend zur Kenntnis, da mir die Socken ein absolutes Freiheitsgefühl verschaffen. 
"Normale" Schuhe sind mittlerweile unangenehm und schwer zu tragen. Die Bewegungsfreiheit beider Füsse hat sich um gefühlte 200% erhöht, sie sind viel kräftiger geworden, beide Fussgewölbe sind nun stärker ausgebildet (leider nicht festgehalten mit Photos :/ ), und bestimmtes Ziehen von Muskel oder Sehnen bleibt auf maximal 1 Tag beschränkt, obwohl ich die Socken 4-8 Stunden am Tag trage und mittlerweile mit Freude kurze Strecken jogge. 
Das anfängliches Rutschgefühl ist nach ca 2 Wochen komplett verflogen, meiner Meinung nach rutscht die Socke immer leicht bei Querbelastungen oder Steigungen, doch man bleibt zu 99,9% in der Sohle (nur bei extremen Steigungen oder Schrägen kann man teilweise den Sohlenrand spüren ). Selbst bei einer abrupten Richtungsänderung sitzt alles so wie es soll. 
Ich trage sie rund 3-4 Tage und wasche sie dann, wenn sie leicht nach 1 Tag in Schuhe getragene Socken riechen. Extrem niedrige bis keine Schweissfussbildung in den Leguanos, selbst wenn sie von außen nass sind bleiben sie sehr angenehm zu tragen und der Fuss bleibt angenehm warm, nur bei starkem Wind gepaart mit Regen wird es eisig :) 
Bei Steinen und Scherben muss man aufpassen, sich einen dicken Stein ins Längsgewölbe zu treten entlockt keine Freundentränen!
Mein Rückleiden, Schiefstand eines Brustwirbels und dadurch entstandene Schonhaltung dachte ich betrifft nur den Oberkörper, da ich ja auch nur Physiotherapie am Oberkörper bekomme, aber nichts da. Durch die Leguanos und dem daraus resultierenden Natürlichen "Aufrechten" Gang und durch Bunz Sportcoaching Videos Tips ( Link oben), stellte ich mit Entsetzen fest, dass es doch den ganzen Körper betrifft, und in meinem Fall nicht nur bei einem Brustwirbel. Feste Muskel lockern sich seitdem schneller und bleiben nach kurzem Dehnen weich, da sie durch den Natürlichem Gang beansprucht werden. Meiner Meinung nach verbinden die Leguanos Natürliches Gehen und Alltag perfekt miteinander. 
Probieren geht über studieren und ich habe meine Wahl zu keinem Zeitpunkt bereut, daher kann ich jedem der Interesse zeigt die Socken empfehlen.

Ich kaufte auch ein Paar für einen Verwandten der durch Krankheit eine halbseitige Bewegungsbehinderung erlitten hat. Er kann mit den Socken besser laufen und macht nach langer Zeit wieder Fortschritte in Sachen Bewegung.

Liebe Grüsse
J.
--

Ich trage Sie auch im Büro ...

 
Hallo Dirk,

wir haben uns letztes Jahr auf der Tria Messe in Roth und danach beim FFM Marathon kennengelernt. Da ich sehr starke Schmerzen im linken Fuß habe und bisher niemand mir helfen konnte, hatte ich spontan bei euch am Stand ein Paar Leguanos gekauft. Seitdem habe ich schon 3 weitere Paare gekauft. Sie sind super und ich kann damit wenigstens ein paar Std. am Stück gehen. Ich trage sie auch im Büro, was bei Business Kleidung nicht immer so gut ist. Nun habe ich in Eurem Newsletter die business leguano PREMIUM gesehen. Bringt ihr solche auch zum disherigen Tria in Roth mit? Wenn ja, bitte auch die Größe S in Schwarz, dann kann ich sie direkt bei euch probieren.
 
Grüße R. J.
--

Ein Intervallprogramm, das nicht auslaugt und trotzdem fordert

 
Sehr geehrte Damen und Herren,

habe in diesen Tagen den leguano Premium primera L als Umtausch erhalten. Erst einmal herzlichen Dank für die unbürokratische und rasche Lösung, ich habe mich sehr darüber gefreut.
Bin bereits dreimal auf den "neuen Sohlen" unterwegs gewesen. Macht riesig Spaß und bin der Meinung, dass im Gegensatz zum Classic L der Premium Primera L besser passt und auch wesentlich leichter anzuziehen ist.Auch Ihre Empfehlung, regelmäßiger davon Gebrauch zu machen werde ich beachten.

Und noch etwas: habe als nahezu 60jähriger ein kommodes Intervallprogramm, das nicht auslaugt und trotzdem fordert:

5 Minuten zum Warmwerden stramm Gehen, dann mit Pulsmesser 1 Minute leicht Laufen- Gehen bis Puls bei ca. 115 / 2 Minuten leicht Laufen - Gehen bis Puls bei ca. 115 / 3 Minuten leicht Laufen - Gehen bis Puls bei ca. 120 / 4 Minuten leicht Laufen - Gehen bis Puls bei ca. 120 usw.

Es lässt sich so - ohne Extrembelastung der Gelenke (bei mir insbesondere Knie) - eine Laufzeit von je nach Gusto 30 bis 40 oder mehr Minuten erreichen / man kommt ins Schwitzen / ist aber nicht fertig.

Viele Grüße und ausprobieren

R. U.
--

Mein persönlicher "Leguano-Rekord" in Vogau beim 12h-Lauf

 
Lieber Dirk,

ich möchte Dir nur kurz von meinem persönlichen "Leguanos-Rekord" in Vogau beim 12h-Lauf berichten. Dieser Lauf ist mitlerweile richtig groß geworden - mit knapp 1000 Teilnehmern und 12h super Stimmung am Stück. Es ist ein Benefizlauf für die Steirische Kinderkrebshilfe. Kann man echt empfehlen. Nur war's dieses Jahr abwechselnd recht heiß oder gewittrig. Hat aber trotzdem riesig Spaß gemacht - und ich habe dort meine bisher längste Strecke mit den "Socken" zurückgelegt. Es waren über 80km. Und das Beste ist, daß ich weder während des Laufs noch hinterher irgendwelche Probleme mit den Füßen hatte. Kein Treppengehumple oder ähnliches am nächsten Tag. Und das trotz derzeit "englischer Laufwochen" - jedes Wochenende ein Marathon oder Ultralauf. Ich bin mir sicher, mit Schuhen wäre das nicht drin. Wenn man sich an die Socken gewöhnt hat (und das habe ich jetzt nach 4 Marathons und 4 Ultraläufen) und seinen Laufstiel damit gefunden hat, erleichtern sie das Laufen definitiv - auch über weite Strecken.

Mal schauen, was in München beim 24h Lauf so rauskommt ....

Na ja, jetzt geht's dann erst mal nach Würzburg. Dort werden wir morgen beim Marathon für den Laufclub 21 (Die Down Syndrom Marathonis) sammeln.

Viele Grüße vom
Laufclown Rolf
--
 

Ich kann in Schuhen nicht mehr laufen

 
Hallo,

danke für das Rundschreiben. das ist Anlass mich als leguano Fan zu outen.
Ich laufe inzwischen auf einem Paar ca 1000 km und habe am 25.3. einen Halbmarathon damit
gelaufen. Die Zaungäste waren erstaunt und haben mich in der 2. Runde als den Mann mit dem
lautlosen Schritt bezeichnet.
Ich bin einfach begeistert und kann in Schuhen nicht mehr laufen.

Herzliche Grüße
Dr. H.B
--

Hatte 4 Monate mit Bandscheibenvorfall zu kämpfen ...

 
Sehr geehrte Frau Linnow,

hier die versprochene eMail:

In 2011 hatte ich 4 Monate mit einem Bandscheibenvorfall zu kämpfen.
Als Mensch mit starkem Bewegungsdrang habe ich mir Abhilfe in stundenlangem Wandern verschafft. Die normalen Wanderschuhe oder Turnschuhe waren viel zu beschwerlich. Also habe ich die Leguanos angezogen und bin kilometerweit gewandert. Es hat sehr gut getan und auch meinen Rücken entspannt bzw. geholfen wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Seit dieser Zeit habe ich oft vor allem aber auf Messen, wo ich stundenlang auf dem schweren Hallenboden unterwegs bin, nur noch Leguano an. Es hilft den Füßen nicht so schnell müde zu werden und dem Rücken entspannt zu bleiben.
Seit einigen Wochen absolviere ich auch mein Läufer-Inervalltraining zu 60 % mit Leguano. Ich bin einfach begeistert und auch mein Physiotherapeut ist überzeugt, dass es der Muskulatur sehr gut tut.


Mit freundlichen Grüßen
Anne F.
--

Damit war das Ziel klar: Der Marathon Hamburg in Leguanos.

 
Ergebnisse Marathon Hamburg
 
Nach 20 Jahren Laufen wurde meine Laufkarriere zunehmend zu einer Leidenskarriere (Hamstrings- und Schollenmuskelschmerzen nach 10 Km). Bei der letzten Kriwat-Laufbandanalyse hiess es dann aber plötzlich: Barfuß laufen Sie besser als mit Schuhen und Einlagen! Also habe ich Neutralschuhe gekauft und habe ab und zu ein paar Km barfüßig eingeschoben. Als es kälter wurde habe ich es mit Neopren-Surfschuhen versucht, aber die gaben mehr Halt als erwünscht und einfach ist es auch nicht da rein und raus zu kommen. Als ich dann letztes Jahr die Startunterlagen für den HH-Marathon abholte stolperte ich in die Leguanos und weil ich gerad zu viel Geld dabei hatte habe ich den Preis von damals noch € 65 berappt. Zum Glück hatte ich einen kleinen Trainingsvorteil, da ich auf der südlichen Halbkugel schon diverse Km am Strand barfüssig gelaufen war, aber bei unseren harten Böden blieben die Anpassungen, besonders der Waden nicht aus. Mit vielen Übungen an der Treppenstufe konnte ich den Anpassungsprozess verkürzen und bin schon im Juni den ersten Halbmarathon in einer für mich unerwartet guten Zeit gelaufen. Ich hatte die Investition vor allem getätigt um weniger Schmerzen und endlich wieder mehr Spass am Laufen zu haben. Den Versprechungen 'Sie werden schneller und ausdauernder werden' habe ich prinzipiell misstraut. 'Haupthobbymässig' bin ich ja Triathlet, aber jetzt lief ich die 10 Km im Olympischen Triathlon fast in der Geschwindigkeit wie sonst einen reinen LaufZehner. Und die Zeit in der Wechselzone war auch kürzer. Na ja, man spart die Socken. Auch bei Crossläufen ging alles gut und sogar den Adventslauf um den Ratzeburger See habe ich in einer sehr guten Zeit absolviert. Gut, die Waden und Sprunggelenke habe ich noch eine Woche verspürt, aber damit war das Ziel klar: Der Marathon Hamburg in Leguanos. Wenn der Marathon auf Asphalt gelaufen wird, so muss auch das Training auf Asphalt gelaufen werden, sonst kann man die Dämpfungsmuskulatur und den richtigen 'DämpfungsStil' nicht trainieren. Wenn ich die Km vom Kauf Ende Mai 2011 bis zum Marathon am 29.04. 2012 hoch rechne komme ich auf mindestens 1.500 Km, wenn nicht noch mehr. dabei ist mein Stil noch längst nicht perfekt, da ich noch zu stark über die Hacke abrolle. Aber die Lauf'Socken' die laut Aussage des Verkäufers 800 Km halten sollten haben nicht nur mehr als doppelt so lange gehalten (und halten noch), sondern haben auch diverse Waschgänge (40 °C Sportwäsche + Trockner) sehr gut überstanden. Alle meine alten Laufschuhe stehen seitdem ungenutzt im Schrank. Die Skeptiker sagen immer wieder man solle abwechseln, aber warum? Die Tarahumara mögen vielleicht auch ihre Huaraches wechseln, aber die sehen doch jedes mal gleich aus. Den Winter über habe ich wasserfeste Socken druntergezogen. Etwas was mit minimalistischen Schuhen oder sonstigem natural-running Schnickschnack gar nicht möglich wäre, es sei denn man hat die Schuhe in diversen Grössen. Die Leguanos sind da flexibel und leiern auch nicht aus. Achja, den HH-Marathon bin ich trotz leichter Erkältung in 3.44:33 gelaufen. 18 Minuten schneller als letztes Jahr in Nike free 5. Das lag sicher nicht nur an der Hitze des letzten Jahres und der guten Vorbereitung in diesem Jahr. Bin also nicht nur rundum zufrieden, sondern richtig glücklich und bereuen tue ich keinen Euro. 
 
LG Uli
--

Anregung zum Leguanolaufen

 
Hallo Dirk, 
wie versprochen....hier die ersten Zeilen zum lesen, aufnehmen und veröffentlichen. 
 
Tatort: Läufermesse HM Berlin am Freitag den 30.3.12, nachmittag. 
Wer: Paar aus Tübingen (Dieter Baumann Stadt). Sie rot in der ersten Runde, ich blau dann beim zweiten Treffen am Stand ne Stunde später. 
Beratung am Stand: Plus: einfach gut, geduldig und ohne Druck, freundlich - kompetent, sehr begeisternd und authentisch. Toll auch die Läuferberatung, das Bremsen vor zu viel gehen/laufen mit dem Leguano. Minus (kleines): ein Hinweis auf das Laufseminar bei euch wäre schön gewesen....haben wir auf der page jetzt gesehen...wäre was für uns gewesen... 
 
Nun der erste Erfahrungsbericht: nach dem für uns doch ungewöhnlichen "Spontankauf" auf der Läufermesse des Halbmarathon in Berlin waren wir sehr, sehr gespannt auf den ersten Einsatz. 
Wir wollten gleich nach dem Halbmarathon mit den Leguanos die Regenerationsläufe machen. Also noch zwei Tage Vorfreude.... 
1ter Lauf Montag in Berlin: vom Gefühl etwa wie vor Weihnachten früher. Wir ziehen die Dinger an und sind soo gespannt auf das lockere Laufen damit. Nach draussen damit zu gehen ist im ersten Moment etwas komisch. Man denkt: huch... hab die Schuhe vergessen... Das 20 Minuten Laufen ist ungewohnt aber angenehm. Die Wahrnehmung des Untergrundes neu. Dicke Steine noch ein bisserl unangenehm...bei dem einen oder anderen Schuhjogger ernten wir die ersten interessierten irritierten Blicke... Das Fußgefühl ist sehr gut. Angenehmes Klima im Leguano. Besser als im Schuh, da ist mir meist zu heiß drin. Ab und zu zieht es am Fußgelenk und am Knie ganz leicht beim Lauf. Sonst alles prima ! 
2ter Lauf Dienstag in Berlin: jetzt sind wir ja schon Profis !! Beschwerde davor keine. Wir haben den ersten Lauf ohne größere Schäden überlebt. Die Regeneration nach dem HM ist suuper. Wieder 20 Minuten auf Asphalt, Stein und Sand. Das rechte Knie schmerzt leicht am Ende...nur langsam steigern. 3ter Lauf Mittwoch in Stuttgart: heute starker Regen. Erster Nässetest. Tiefe Pfützen werden umlaufen oder übersprungen. Die Füße bleiben erstaunlich trocken. Heute keine Beschwerden beim Lauf auf Asphalt. Eine Schulklasse schreit: schaut mal der läuft mit "Hausschuhen"... 
4ter Lauf Samstag in Tübingen: reiner Lauf im Wald. Der Matsch ist hoch. Regen. Wieder etwas ziehen im linken Fußgelenk. Knie ganz leicht. Dieses Mal werden die Füße nass. An den Seiten kommt der Stoff beim Auftreten in den nassen Matsch. Sonst wieder neue Wahrnehmungen des Waldbodens mit den Füßen. Dann erster längerer Lauf im Wald: 45 Minuten und 7 Kilometer: ohne Probleme. Nur die dicken Steine auf dem Weg stören manchmal. Klima im Leguano ist klasse. Nicht zu kalt und nicht zu warm. Insgesamt kommen wir gut damit zurecht. Noch zeigen sich keine Beschwerden. Wir sind bisher aber auch schon im Haus nur barfuß gelaufen... Nutzung bei Läufen bis hin zum Halbmarathon in 2012 sind bei uns geplant. Wir berichten dann mal wieder... ...100 % empfehlenswert !!!! Wir machen schon kräftig Werbung für euch und warten mit den Enkeln schon gespannt auf die Kindergrößen. Wann gibts die ? 
 
Soweit mal und vielen Dank für die Anregung zum Leguanolaufen....wir berichten dann nochmal nach einer längeren Testphase wie sich unser Laufen und (vielleicht auch) Leben verändert hat... Und wo gibt es das shirt aus dem Film mit dem Text drauf (ich lauf barfuss leguano.Du bald auch).... 
 
..... Gruß von R + T
--

Bin ein Fan davon

 
Lieber Dirk,

ich wollte dir schon lange eine Rückmeldung zu den „Socken“ geben, die ich mir letztes Jahr bei eurem Stand in Hamburg gekauft habe. Super-super-super, ich bin ein Fan davon. Mein Fersensporn ist weg, genau wie du gesagt hast, meine Knieschmerzen sind viel besser und ich laufe mittlerweile eine Stunde damit meine Dauerläufe.
I.S.
--

Beim Freiburg-Marathon leguano entdeckt ...

 
Hallo Leguano - Team,

beim Marathon in Freiburg habe ich Ihre Leguanos gekauft, nachdem ich sie eine ganze Weile ausprobieren konnte und dabei schon ein tolles Gefühl in meinem ganzen Körper hatte! Ich habe sie dann tatsächlich noch den ganzen Tag getragen, auch bei der Arbeit als Physiotherapeutin in der Halle nebendran. Und ich habe erstaunt festgestellt, dass ich am Abend noch richtig fit war und mir mein Rücken, obwohl ich schon zwei Bandscheibenvorfälle hatte, und meine Hüften gar nicht wehtaten. Allein meine Muskeln und Bänder an den Fusssohlen müssen sich noch an ihre neue Haltung gewöhnen. Auch für draussen sind die Leguanos genial, sie geben warm und man hat trotzdem keine schwitzigen Füsse. Ich bin sehr froh, dass ich ihren Verkaufsstand angesteuert habe und ich eine sehr nette Beratung von Ihnen bekommen habe. Vielleicht besuche ich sie in einem Jahr wieder, dann sind sicherlich wieder ein paar neue Leguanos fällig!

Soweit viele Grüsse aus dem Schwarzwald und weiterhin viel Erfolg
P.S.
--

Erdung durch das Barfußlaufen - während der Schwangerschaft und bei der Geburt

 
Hallo Dirk, jetzt habe ich es endlich geschafft, hier mein Erfahrungsbericht:

Mit Leguanos schwanger

Meine Leguanos waren für mich die Begleiter während meiner Schwangerschaft und auch bei der Geburt. Dank ihnen kannte ich während meiner ganzen Schwangerschaft keine Rückenschmerzen und konnte bis zum letzten Tag meine Runden mit unseren zwei Hunden drehen, wodurch ich mich die ganze Zeit richtig kraftvoll und fit gefühlt habe. Auch bei der Geburt haben mich meine Leguanos begleitet. So hatte ich warme Füße und da man sie fast nicht spürt, konnte ich mich voll und ganz in meinen Körper fallen lassen. Eine wunderbare Erfahrung und alles hat gut geklappt, vielleicht auch ein bisschen wegen der Erdung durch das Barfußlaufen? Ich kann mir jedenfalls zur Zeit nicht vorstellen dieses tolle Gefühl aufzugeben und meine Füße wieder in Schuhe zu stecken.

Viele Grüße
V.S.
--

Bandscheiben OP und Leguano

 
Verehrtes Leguano-Team,

nach meiner Bandscheiben OP war wieder Gehen lernen angesagt!
Vor gut einem Jahr musste ich, - 64 Jahre jung, immer gut zu Fuß, mich urplötzlich einer Bandscheiben OP unterziehen. Das rechte Bein vom Oberschenkel bis zu den Zehen war taub - kein Gefühl, aber unerträgliche Schmerzen im Rücken.
Danach, in der Reha wurde ich wieder an das Gehen herangeführt. Ich hinkte beträchtlich und konnte mich ohne Krücken, später ein Gehstock, nicht mehr vorwärts bewegen.
Zu dieser Zeit lernte ich Ihre Leguanos kennen.
Ich bekam sie als Geschenk, im wahrsten Sinn des Wortes. Es war fast nicht zu glauben - bereits nach einigen Tagen setzte das Gefühl zum Untergrund wieder ein, meine Zehen begannen wieder den Kontakt zum Boden zu spüren.
Jetzt wollte ich es wissen und trug die Leguanos täglich.
Das Humpeln lies nach, das Gleichgewicht kehrte zurück, der Gehstock blieb in der Ecke.

Die Bilanz nach sechs Monaten Leguano tragen - ich bewege mich ohne Hilfsmittel aufrecht fort, habe gefühlten Bodenkontakt über meine Zehen und bin unendlich dankbar Leguanos kennen gelernt zu haben.
Ich trage sie regelmäßig. Sie haben entscheidend dazu beigetragen das ich die Muskeln an Bein und Fuß wieder spüre und entsprechend einsetzen kann.

Es Grüßt aus Trier/Mosel

George V. K.
--

... so geht es dann Lauf für Lauf weiter.

 
Hallo Dirk,

so, nun hat es halt doch ein bißchen gedauert „mit dem auf dem Laufenden halten“.
Noch zu Frankfurt: Der Marathon war super. Du weißt ja selber, das Wetter war optimal, es waren wahnsinnig viele Leute da und die Stimmung war riesig. Ich habe Dir ein paar Clown Bilder angehängt. Es war meine letzte große Laufveranstaltung 2011. 
 
 
 
Für mich geht es dann erst wieder im März richtig los: 
- 6h Lauf in Ottobrunn (Benefizlauf für eine Mission in Afrika)
- 6h Lauf in Fürth (Benefizlauf für unser Down Syndrom Infocenter)
... so geht es dann Lauf für Lauf weiter.

Im Winter steht bei mir Skibergsteigen ganz vorne an. Ich bin Fachübungsleiter beim DAV und bin damit reichlich beschäftigt Leute mit Ski den Berg heil rauf und wieder runter zu bringen.

Ich bin übrigens ein paar mal mit den Leguanos im Schnee gelaufen. Ist ein ungewohntes, aber witziges Gefühl an den Sohlen.

Nun muß ich gestehen, daß meine Leguanos langsam zum Schwächeln anfangen. Nach dem München und Frankfurt Marathon, dem 24h Stunden Lauf in Neubeuern (130km), einigen Halbmarathons und mindestens 500km weiteren Trainingskilometern hat sich bei einem Socken ein Loch innenseitig am Ballen des großen Zehen aufgetan. Ist aber irgendwann auch mal verständlich, denke ich. Man muß schon sagen, aushalten tun sie wirklich einiges.

Viele Grüße vom Laufclown

Rolf
 
--

Prädikat "sehr wErdvoll"

 
Griaß God Herr Dirk Pfeffer,
seit meinem Geburtstag vor Weihnachten trage ich Ihre Leguanos mit dem Prädikat "sehr wErdvoll".
Ich laufe seit ca. sechs Jahren barfuß, bis die Zeit der Bergschuhklötze alljährlich im Winter jäää in meine Realität eindrangen. Bin Barfußgärtner der sich schon lang auf diese LAUF- Brücke gesehnt hat. Nach sieben Jahren Schuhneukaufabstinez wieder den ersten "Schuh" der ja eine Socke mit mal echten Rutsch-Halt-Noppen ist, gegönnt. Können Sie sich das Gefühl vorstellen als ich den doch vollkommen anders dimensionierten Packkarton (Würfel) aufmachte und mein neues "Lebenselixier" für den Winter-Gehplan mit einem breiten Grinsen ergriff und diese neuen "Socken" in meinen Dienst stellen durfte... ...wird es 2012 tatsächlich noch einen größeren Dimensions - Wechsel geben als LEGUANO? 
R.B.
--

Feedback von der leguano-Facebook-Seite

 
Unser Feedback zum CMT Stand Besuch am 15.01.2012

Liebes Leguano-Team, wir waren Gestern auf der CMT in Stuggi und haben Euer Stand endeckt. Sind auch sehr schnell mit Dirk Pfeffer ins Gespräch gekommen. Nach einer sehr guten Beratung und einem Test haben wir uns zum Kauf entschieden. Haben die Leguanos dann gleich angezogen und erst vor dem schlafen gehen wieder aus.

Hier unsere kurzer und positiver Erfahrungsbericht:

16:00 Uhr Nach Anprobe und Kauf sind wir dann in Richtung Heimat gestartet und zum Parkplatz gelaufen. Trotz der kalten Außentemperatur haben wir keine kalten Füße bekommen und das Laufgefühl war bzw. ist der Hammer.
18:00 Uhr Nach einem unglaublichen angehnemen Laufgefühl bis dahin wollte ich den härte Test machen. Bin gleich mal mit den Leguanos unter die Dusche. Alles ohne Probleme machbar und sehr schnell wieder trocken.
23:00 Uhr Ein Tag mit einem unglaubliches Laufgefühl geht dem Ende zu. Die Leguanos und auch wir gehen zu Bett.

Heute Morgen wollte ich dann eigentlich gar nicht meine normalen Schuhe anziehen und freu mich jetzt eigentlich schon total heute Abend die Leguanos wieder anziehen zu können.

Wir sagen also dazu kurz und knapp: Anprobieren, Testen, Kaufen und Wohlfühlen.

Herzliche Grüße aus dem Black Forest, Michael S.
--

Nur zum Duschen und zum Schlafen ohne leguanos ...

 
 
 
Meine Ma:

75 Jahre alt und einer der größten Fans von barfuß-leguanos. Sie trägt sie bei Läufen im Wald, beim Einkaufen, bei der Gartenarbeit, in der Wohnung....

Nur zum Duschen und zum Schlafen zieht sie ihre leguanos aus.
Da geht der Trend natürlich eindeutig zur Zweit-, Dritt- und Viert- barfuß-leguano-Ausstattung ;-)))

Mit leguanos merkt sie nämlich nix mehr von ihren Bandscheibenvorfällen und ihrer künstlichen Hüfte....
--

Ein kommunikativer Schuh

 
Sehr geehrter Herr Pfeffer,

auf der Messe Heim&Handwerk in München habe ich von Ihnen kürzlich ein Paar Leguanos erworben und bin damit noch zwei Stunden durch die Hallen gelaufen, dann mit der U-Bahn nach Hause gefahren. Wir hatten vereinbart, dass ich berichte. 
 
Ich war erstaunt darüber, dass ich plötzlich einen Eindruck von der Qualität des Bodens mitbekomme, auf dem ich gerade laufe. Selbst als Anfänger konnte ich Beton, Aspalt, Pflastersteine, Teppich unterscheiden. Wie Sie schon sagten, ist es ein kommunikativer Schuh, wobei sich das in Bayern eher über Blickkontakt ausdrückt. 
Im weiteren Tagesverlauf und die Tage danach hatte ich dann dezent Kniegelenkschmerzen, die sich dann aber wieder verloren haben. Ich war wohl zu schnell unterwegs. Ich habe den Eindruck, dass ich mit Leguanos langsamer gehen sollte, was ja kein Nachteil sein muss, wenn ich mich darauf einstelle. Im Weiteren hatte ich die Schuhe nur für Kurzstrecken in Gebrauch, was sehr gut geht. Die Füße sind übrigens auch bei kalten Temperaturen tatsächlich warm. Alles in allem ist der Schuh eine spannende Erfahrung. Mir scheint, ich werde ihn eher als Teilzeitschuh einsetzen.

Schöne Grüße
H.R
--

Wir werden die Leguanos auf „Herz und Nieren“ in den nächsten Wochen testen

 
Hallo Dirk,

zunächst noch einmal herzlichen Dank für das ausführlicher Gespräch und die tolle Beratung.

Hier unsere ersten Eindrücke:

Manni:
  • Gute, schnelle Regeneration nach dem Halbmarathon in Verl
  • Erholsames Gehen nach der Belastung
  • Probelauf über ca. 45 Min. mit sehr gutem Laufgefühl und schneller Zeit. Konnte anschließend die Muskeln gut spüren, Beschwerden aber im „grünen Bereich“
  • Der gesamte Körper wird angeregt.
Elvira:
  • Gute, schnelle Regeneration nach dem Halbmarathon in Verl
  • Erholsames Gehen nach der Belastung
  • Gutes Gefühl beim Tragen in Freizeit und als Hausschuh, warme Füße.
  • Probelauf über ca. 22 Min. mit sehr gutem Laufgefühl und schneller Zeit, anschließend allerdings sehr starke Befindlichkeitsbeschwerden (komplette Muskultur wurde angesprochen), 2 Probelauf zunächst verschoben

Fazit: Wir werden die Leguanos auf „Herz und Nieren“ in den nächsten Wochen testen und langsam einlaufen. Danach kommt dann der eigentliche Erfahrungsbericht.

Herzliche Grüße und bis bald
Manni und Elvira
--

Meine Erfahrungen mit den premium-leguanos

 
Hallo Herr Pfeffer,

ich hatte es im Mai in Kassel angedroht und hier kommt mein Bericht zu den premium-leguanos.

Das erste Paar in schwarz habe ich beim Anmelden zum Kassel-Inline-HM am Samstag gekauft und natürlich auch gleich anbehalten:
Schon die ersten paar Meter bis zum Auto auf Betonsteinen+Asphalt+Schotter waren ein Genuss.

Bei der Autofahrt nach Hause merkte ich, daß die sehr weiche und dünnere Sohle beim Bremsen einen anderen Druck erfordert. Wer schon mal mitFlipp-Flopps gefahren ist, kann sich das in etwa vorstellen, jedoch durch den guten Sitz der leguanos bremst man sicher. Die Füße sind frei und nicht durch enge Schnürungen eingezwängt. Und inzwischen habe ich Touren von weit über 600km mit den leguanos an den Füßen ganz entspanntabsolviert -> für Autofahren empfehlenswert!

Am Samstag hatte ich die leguanos dann noch bis spät abends am Bierstehtisch die ganze Zeit an und die vielen kleinen ungenutzten Muskeln im Fuß meldeten sich, aber ohne die üblichen Langstehbeschwerden -> für langes Stehen sehr empfehlenswert!

Am Sonntag war dann Speedskating-HM mit harten Schuhwerk angesagt. Aber danach!!! - die Wohltat an sich -> leguanos anziehen und entspannen und zum leguano-Stand "schweben".

Es grüßt fast immerzu barfußlaufend
S. S. aus der Festspielstadt Bad Hersfeld
--

Vortrag zum "Natürlichen Barfußlaufen" in Poppenhausen

 
Hallo Dirk,

Dein Vortrag und die Leguanos kommen und kamen in Poppenhausen super an. 
Alle sind fleißig dabei, das Training um zu stellen.
Auf unserer eigenen Laufveranstaltung, die wir organisieren, waren unabgesprochen 9 Leute in Leguanos anwesend.
Die Gespräche, Erfahrungsberichte, der Austausch sind im vollen Gange.
Ich selbst bin schon bei 16 km in Leguanos und werde nun das Training komplett umstellen. Es macht mir riesig Spaß, obwohl der Schotter bergab noch wirklich sehr spürbar ist.

Mit freundlichen Grüßen
A.B
--

Bin ganz zufrieden damit !

 


Hallo Dirk,

mein 2ter 10 km Lauf mit den Leguanos lief schon bedeutend besser, ich wurde gesamt 2. Frau in einer Zeit von 44:22 min. Bin ganz zufrieden damit, die Blasen sind auch weg.

Lieben Gruß, Katrin

--

Wenn es sie mit Metallplatte für Klickpedale gäbe, wäre ich auch damit geradelt ...

 
Hallo Dirk,

gestern, am Sonntag den 11.9. 2011 habe ich beim Elmshorner Duathlon teilgenommen. Es waren 62 Teilnehmer, sogar 3 in meiner AK SEN4

Selbstverständlich bin ich 2 x 6 KM in den Leguanos gelaufen. Und wenn es sie mit Metallplatte für Klickpedale gäbe, wäre ich auch damit geradelt.

Die Erfahrung war wie bei den Läufen zuvor: Obwohl ich für meine Verhältnisse eigentlich zu schnell losgelaufen bin, konnte ich das Tempo halten und war beim 2. Durchlauf nur 4 sec langsamer als beim ersten. Letztes mal vor 2 Jahren, wo ich nicht nur 2 Jahre jünger war, sondern auch besser trainiert hatte und ausgeschlafen war, da war die Radzeit fast identisch, aber die erste Laufzeit anderthalb Minuten schlechter, die 2. Laufzeit über 2 Minuten schlechter.

Sportliche Grüsse
Uli
 
--

Les plus impressionnant est qu'un mal au dos récurent

 
Cher Leguano.

J'ai eu la chance d'acheter une paire de chaussons en Allemagne il y a quelques mois. J'ai rapidement commencé à les porter et j'ai constaté que certains muscles que je n'utilisais pas avec des chaussures classiques étaient à nouveau sollicités. Les plus impressionnant est qu'un mal au dos récurent que je portais depuis plusieurs années est en train de disparaître grâce à la re-musculation des muscles qui n'étaient plus correctement utilisés. Impressionnant, je dois dire que retrouver une marche plus naturelles fait du bien et que les chaussons sont vraiment confortables!

Tschüss! Daniele (Suisse)
--

16. Rinkeroder buch.de Volkslauf

 
Rundkurs über Asphaltstraßen, Feld- und Waldwege in Rinkerode im Münsterland
 


 

Hallo Dirk,

ich bin am Wochenende In Rinkerode 6 km mit den leguano gelaufen.
3. Platz Frauen gesamt und 1. Platz Altersklasse.

Gruß Katrin
--

Mein Triathlon - das kann nur an den leguanos gelegen haben

 
Moin Leute,
ein paar Tage vor dem Triathlon habe ich mich kurzentschlossen für die OD an- bzw. umgemeldet. 
Leider muss ich mich wohl bei dem ersten und letzten Schwimmtraining etwas erkältet haben und habe mich etwas schwach gefühlt. Dann habe ich noch den großen Fehler gemacht im shorty zu schwimmen. Das letzte Drittel war ich steif und taub vor Kälte und bin auf dem Rad erst nach etwa 10 KM auf Betriebstemperatur gekommen. Bin wegen der Erkältung ohne Uhr gestartet um keinen falschen Ehrgeiz zu entwickeln, aber pushen und Druck auf die Pedale geben ging auch so gar nicht. 
Auch beim Laufen habe ich nur auf das Gefühl geachtet und mich nicht überfordert.. 
Im Vergleich zu den Vorjahren war die Schwimmzeit fast gleich, auf dem Rad fast 5 Minuten schlechter und beim Laufen über zwei Minuten besser. Das kann nur an den Leguanos gelegen haben. 
 
Gesamtzeit: 02:59:53 
 
Platz Pl.AK Startnr. Name AK Swim Trans 1 Bike Trans 2 Run Finish 1901 42 13830 » Dörwald-Eickelberg, Uli (GER) MSEN4 00:36:33 00:07:32 01:20:31 00:05:15 00:50:03 02:59:53
 
http://www.firstfotofactory.org/cgi-bin/cosmoshop/lshop.cgi 
Nr. 13830 eingeben und auf Lupe klicken
--

leguanos fordern dazu auf einen schnellen Schritt einzulegen

 
Hallo Herr Pfeffer,

die Schuhe sind einfach GENIAL !!!!
Ich (fast 50) war nie Fan vom Joggen aber seit gestern werde ich wohl anfangen zu laufen.
Diese tollen Leguanos fordern dazu auf einen schnellen Schritt einzulegen.
Ich liebe sie schon jetzt und meine Tochter auch.
Am liebsten würden wir zehn Paare als Vorrat kaufen, hoffentlich gibt es die Treter noch sehr lange.

Viele liebe Grüße,
Petra S.
--

Sie sind großartig

 
Lieber Dirk,

wir trafen uns auf der TriStar111-Messe in Worms. (Ich bin die natural-running-Trainerin, die nicht von ihren Surferschlappen ablassen wollte ... :-) Ich war ja SEHR skeptisch, ob die Leguanos was taugen, speziell auf Asphalt, lief dann Probe und kaufte sie. Nun habe ich sie ausgiebig getestet und: SIE SIND GROSSARTIG!!!! Im Alltag machen sie Spaß, an die dummen Blicke der Leute gewöhnt man sich ... und beim Laufen sind sie unschlagbar! Das ist das wahre Barfußlaufen in Schuhen!! Auf ALLEN Untergründen!! Man fühlt sich wie eine Gazelle oder wie ein Indianer ... und man kann sich auch wunderbar anschleichen und arme Spaziergänger erschrecken :-))! Ach ja, am Tag nach Worms hatte ich ein kleines Zwicken in der Wade ... mit den Leguanos habe ich das weggelaufen!!

Beim Triathlon in Verl am 17.7. werde ich sie wohl erstmalig im Wettkampf anziehen ... bin gespannt auf meine Zeiten ...


Viele Grüße von S.
--

24 Stunden barfuß-Spendenlauf

 
Impressionen vom 24h-Spendenlauf der Westfälischen Rundschau im Stadion Rote Erde in Dortmund. Max Manroth und Michele Ufer liefen die 100 km für die Aktion "Laufen für ein Kinderlachen".

 
 
Max Manroth aus Dortmund lief den 24 h-Lauf barfuß !!!



--

leguano beim Eilenriede-Straßenlauf

 

Vergangenen Freitag veranstaltete der SV Eintracht Hannover seinen 9. Eilenriede-Straßenlauf im Eilenriedebereich Waldheim (Alte Bult) / Kleefeld / Kirchrode. Es wurden hierbei auch die Meisterschaften des Bezirks Hannover im 10 km-Straßenlauf ausgetragen.
--

Bronzemedaille für Sarah-Sophie und Pavel beim WDSF International Open Latein Turnier

 
Am vergangenen Wochenende trafen sich Tanzsportler und Tanzsportbegeisterte aus aller Welt in der Historischen Stadthalle in Wuppertal, zu einer der größten internationalen Tanzsportveranstaltung in Europa, der danceComp.
 
 
Sarah-Sophie Ritz und Pavel Zvychaynyy vom Challenge Team des DTV gewannen sensationell die Bronzemedaille von 123 Latein-Paaren beim WDSF International Open Latein Turnier der danceComp 2011.
Photos: Wulf Kreidel
 
--

Persönliche Bestzeit beim WVW-Volkslauf 2011

 
Leguano beim WVW-Volkslauf 2011 in Wunstorf.
 
 
Jonathan Wulfert lief über 10 km persönliche Bestzeit. 
Er kam auf den 4.Platz und wurde erster in seiner Altersklasse. Congratulations !
--

Katrin W. siegt über 5km beim Dolberger Landschaftslauf

 
 
 


 
Herzlichen Glückwunsch !
Das leguano - Team
--

So schnell bin ich seit 5 Jahren keinen Halbmarathon mehr gelaufen

 
Hallo Dirk, 
bin heute den HM im Klövensteen bei Hamburg gelaufen. 
Die Strecke ist für die Leguanos ideal, da abwechslungsreich zwischen Asphalt, Kies, Gras- und Waldwegen. Letztes Jahr habe ich über 1:47 gebraucht, dieses Mal 1:43:38 und 3. der AK M55 bei 9 Teilnehmern. So schnell bin ich den HM die letzten 5 Jahre nicht mehr gewesen. Sicher spielt der SuperKompensationsEffekt vom HH-Marathon vor 4 Wochen eine Rolle, aber das kann es nicht nur gewesen sein. 
Erstmal eilige Grüsse U.D.
--

leguanos nicht nur im Sport

 
 
 
Liebes Leguano-Team,
 
Durch einen Bericht in der Lokalzeit des WDR Fernsehen bin ich auf Ihre Leguano-Laufschuhe aufmerksam geworden.
 
Da ich auf Empfehlung von Dr. Birmanns der im Dr. Max Otto Brucker Haus in Lahnstein, bei Koblenz, der nach ganzheitlicher Medizin behandelt, habe ich im vergangenen Jahr das Barfußlaufen angefangen.
 
Da auf manchen Laufstrecken schon mal zerbrochene Flaschen lagen, kamen mir Ihre Leguanos gerade recht. Mittlerweile habe ich schon viele Kilometer mit Ihren Laufschuhen zurückgelegt, angefangen im März 2011, als ich die Leguanos im letzten Schnee des Winters ausprobieren konnte. Dies war, trotz zum Teil nassem Schnee, ohne Probleme möglich, auch wenn die Schuhe nass wurden bekam ich keine kalten Füße.
 
Im April 2011 bin ich beim Deutsche Post Marathon in Bonn die Halbmarathonstrecke gelaufen, die ich gegenüber dem Vorjahr fast 15 Minuten schneller lief ohne auf Tempo zu laufen, was ich auf die deutlich leichteren Leguanos, gegenüber herkömmlichen Laufschuhen zurückführe. Auch der veränderte Laufstil, den mir Herr Ohloff, wie in seinem Laufbuch beschrieben, in der Praxis erklärte, tat sein übriges. Dies sahen auch andere Läufer und meinten, das ich sehr entspannt gelaufen wäre.
 
Am 29. Mai 2011nahm ich am Rheinsteig Extremlauf durch das Siebengebirge teil. Die Strecke führte 34 km und 1.200 Höhenmetern von Bonn über den Petersberg, Drachenfels, Löwenburg und viele weitere unwegsame Steigungen zur Insel Grafenwerth bei Bad Honnef. Nach 5 Stunden und 8 Minuten lief ich mit meinen Leguanos unbeschadet durchs Ziel.
 
Ich benutze meine Leguanos nicht nur im sportlichen Bereich, sondern täglich viele Stunden, (siehe Fotos) ohne das z.B. an der Sohle die geringsten Abnutzungserscheinungen zu sehen sind. Ich bin sehr zufrieden mit meinen Leguanos und kann sie nur jedem weiter empfehlen.
 
Viele Grüße
A. B.







--

Einfach nur gut

 
Moin Dirk,

Ich habe heute, Mittwoch 02-02-11 das erstemal wieder meine Trekking-Schuhe an. (War Pflicht weil wir heute Winterdiensteinsatz hatten) habe aber wieder Schmerzen im Rücken. Bin bis Dato nur in Deinen „Hüttenschuhen“ gelaufen. Keine kalten Füße – nur ein angenehmes Gefühl - und noch mehr fragende Blicke von anderen Leuten. Wobei die meisten sich nicht trauen zu fragen was das da unten ist. Meine Mitarbeiter meinten, ich hätte meine Hausschuhe noch an. Egal, die Dinger tun mir einfach nur gut.

Bis dahin

Ganz liebe Grüße

K.H
--

Ohne Schmerzen im Knie

 
Hallo liebes Leguano-Team !

Nachdem ich vor Jahren in der Endphase der Vorbereitung für einen Marathon das Training wegen Knieschmerzen abbrechen musste, war es mir nicht mehr möglich mehr als 10 km schmerzfrei zu laufen.
Vor 3 Monaten begann ich mit den Leguano's zu trainieren, beginnend mit 3, dann 5 und kurz darauf 10 km, nach 6 Wochen konnte ich ohne Probleme auf 20 km steigern - und das ohne Schmerzen im Knie !
Bei diesen Temperaturen laufe ich sogar inzwischen barfuß, letzte Woche meine ersten 15 km, allerdings wünschte ich mir manchmal je nach Untergrund die Leguano's als Schutz ...
Mal abgesehen von dem gesundheitlichen Aspekt erfahre ich ein völlig neues Körperbewusstsein und ein unbeschwertes Laufgefühl, auf das ich nicht mehr verzichten möchte !!!

Martin, Travemünde

P.s.: Ich lege Euch ein Bild dazu, welches meine Frau fotografiert hat, sie fängt gerade an mit den Leguano's über kurze Distanzen mitzulaufen.
 
--

Mit den leguanos zu laufen macht total süchtig !

 
Hallo Herr Pfeffer,
 
wir haben kürzlich in Würzburg am Freitag während Ihres Aufbaus für die Marathon Messe 2 Paar Leguanos gekauft. Sie erinnern sich bestimmt, wir haben auch Werbematerial mitgenommen und waren ganz begeistert von den Leguanos und fanden es so toll, dass Sie am Freitagabend schon Zeit für uns hatten.
 
 
Ich bin aber TOTAL begeistert.
Noch bin ich zwar vorsichtig, aber heute bin ich 45 min (recht langsam) gelaufen und es ging schon super. Die ersten Tage gab es natürlich ein wenig Blasen und Fuß-"Schmerzen". Aber ich glaube, ich kann jetzt weiter steigern und will nächste Woche schon 10 km laufen.
Denn: mit den Leguanos zu laufen macht total süchtig!!
Es ist so ein irres Gefühl, quasi barfuß zu laufen und den natürlichen Bewegungsablauf wieder zu finden.
 
Auf den Märkten, wo wir ausstellen, tragen wir beide die Leguanos (fast) den ganzen Tag und werden oft angesprochen. Wir machen dann ganz begeistert Werbung und geben immer Info-Material raus und unseren Flyer dazu und ich sage allen, dass sie bei einer Bestellung unseren Namen angeben sollen. Wenn da also mal was kommt, können Sie es zuordnen, von wem die Empfehlung ist ;-)
 
 
Viele Grüße,
P.N
--

Mein erster Lauf mit den neuen Leguanos

 
Hallo Dirk,
ich bin eben das erste Mal mit „den Leguanos“ gelaufen, die ich Samstag auf der Marathon-Messe bei Dir gekauft habe.
Es war SUPER.
Den neuen Laufstil fand ich ungefähr 500 m lang ungewohnt – danach „lief es von selbst“, ganz mühelos. Es war, als hätte ich etwas lange Verlorenes endlich wiedergefunden.
Man läuft ja wirklich wie barfuß – nur ohne den lästigen Nebeneffekt, sich ständig an den Fußsohlen weh zu tun. Stattdessen habe ich es genossen, den Boden unter meinen Füßen zu spüren. Mein Weg ging etwa vier Kilometer bergauf und bergab durch den Wald: über trockene Erde, altes Laub, Steine, Kiesel, Wurzeln und Stöcke … wunderbar!
Am Ende der Strecke war ich so begeistert, dass ich mit dem Gedanken gespielt habe, dieselbe Runde gleich noch einmal zu laufen. Dann hat aber die Vernunft gesiegt, und ich habe vorsichtshalber nur noch einen Kilometer dran gehängt. Das war auch gut so, denn jetzt merke ich, dass ich doch ganz andere Muskeln benutzt habe als mit gewöhnlichen Laufschuhen. (Morgen kann ich wahrscheinlich schöne Grüße von meinem Muskelkater senden).  
Mit vielen Grüßen
von meinen Füßen J,
U.W.
--

Maya testet Ihre Leguanos auf Herz und Nieren

 
Sehr geehrter Herr Pfeffer,

wir haben uns bei der FIBO 2011 kurz unterhalten und unsere Trainerin Maya hat zwei Paar Leguanos bei Ihnen erstanden.
In der Zwischenzeit testet Maya ihre Leguanos auf Herz und Nieren und ein erster Testbericht wurde bereits veröffentlicht:

http://blog.fitmitmaya.com/news/barfus-laufen-mit-leguanos/
Maya und unser Mittester Günther sind sehr begeistert von Ihrem Produkt.

Mit freundlichen Grüßen


David Böckle
Rayou OG
--

Die leguanos gehören zu uns wie eine zweite Haut

 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
wir hatten an unsere Berliner Adresse für meine Frau und mich zwei Paar Leguanos bestellt, die wir auf unsere Reise ans Meer nach Holland mitnehmen wollten. Nach einigem Warten und Zittern, ob das Paket vor der Abreise noch ankommt - die Sendung war über zehn Tage unterwegs - kam das Paket tatsächlich noch wenige Stunden vor unserer Abreise an. Wir wollten uns gar nicht ausmalen, was für Umstände und Irritationen entstanden wären, wenn wir schon abgereist wären, bevor das Paket ankam, denn vorläufig fahren wir nicht wieder nach Berlin.
 
Überglücklich haben wir die Leguanos gleich angezogen und waren sofort begeistert. Bei unseren Strandspaziergängen und Radfahrten haben sie uns hervorragende Dienste geleistet. Sie gehörten zu uns wie eine zweite Haut.
 
Weil wir so begeistert und überzeugt sind, wollen wir unserem Sohn auch ein Paar schenken.
 
Deshalb bestelle ich hiermit:
 
-    1 Paar leguano Premium schwarz XXL.
 
Noch eine Anregung: Vielleicht können Sie noch eine XXXL-Version herstellen, dann würde mir der linke leguano noch besser passen.
 
Mit freundlichen Grüßen
Eberhard B.
--

Schwiegermutter Jahrgang „1918“ klagte über Schmerzen in den Füßen

 
Hallo Dirk,
 
meine Schwiegermutter Jahrgang „1918“ klagte seit geraumer Zeit über Schmerzen in den Füßen.
 
Da ich auf Grund einer Fuß-OP meine Leguanos vorübergehend nicht tragen konnte, habe ich ihr meine geliehen. Und siehe da, die Schmerzen waren weg. Da die Leguanos aber Größe 42 waren und sie Schuhgröße 39 trägt, stolperte sie mitunter und wir gingen dazu über, ihr wieder normale Schuhe anzuziehen.
 
Dann kamen die Schmerzen zurück (u.a. blaue Zehen). An die Leguanos dachte ich gar nicht mehr. Wir haben dann den Arzt angerufen und er stellte fest, dass sie Durchblutungsstörungen hat. Ab zum Gefäßchirurgen – wir konnten den Termin aber leider nicht wahrnehmen – nächster Termin Mitte Mai.
 
Dann wurden die Schmerzen unerträglich und ich habe mir bei euch Leguanos in ihrer Größe bestellt.
 
Fazit: Ich habe sie am gleichen Tag fünf mal gefragt, wie es ihr geht, bzw. wie es ihren Füßen geht – Antwort: Bestens, sie hat keine Schmerzen und bewegt sich innerhalb ihrer Wohnung sicher und rutschfest.
 
Was die Zukunft bringt, weiß ich nicht und die Diagnose der Ärzte kenne ich noch nicht.
 
Fakt ist: Leguanos machen ihr und mein Leben leichter.
 
S.E
--

Mit 79 Jahren eine neue Haltungsbalance aufgebaut

 
Bilanz nach 6 monatigem Laufen mit Leguanos: NIE WIEDER EINLAGEN !
 
Von dieser Tatsache hätte ich vor einem Jahr nicht zu träumen gewagt. Ich hatte mir gerade neue Einlagen machen lassen und entsprechende Sportschuhe gekauft. Nun liegen sie da. Ich trage sie nicht mehr.
Ich habe einen kurzen, breiten Fuß mit sehr hoher Frist. Neue Schuhe waren seit meiner Kindheit schon immer ein Problem. Mehrere Monate musste ich sie einlaufen, bis ich sie ohne schmerzende Druckstellen tragen konnte. Erst im Alter von 40 Jahren stellte ein Orthopäde fest, dass mein linkes Bein 1,8 cm kürzer war. Von da an trug ich Einlagen mit Höhenausgleich. In späteren Jahren wurde mein Knie wegen Arthrose 2 x operiert. Im Laufe des Lebens hat sich bei mir ein Beckenschiefstand entwickelt. Oft plagen mich Schmerzen an den Aduktoren wie im Ischiasbereich. Regelmäßig wurde mein Kreuzbein vom Osteopathen eingerenkt.
 
Ich bin 79 Jahre, ich sollte mich langsam zur Ruhe setzen. Aber das wäre das Schlimmste, was ich tun könnte. Ich muß in Bewegung bleiben, sonst zahlt es mir mein Körper mit Schmerzen heim. Seit einem halben Jahr laufe ich mit Leguanos und habe meine Freude am schnellen Walking besonders in der Ebene und auch bergauf.
 
Was hat sich in den letzten 6 Monaten durch das regelmäßige Tragen der Leguanos verändert und verbessert:
 
1.  Ich wurde sehr schnell sicherer auf der Treppe. Mit meiner erhöhten linken Schuhsohle bin ich mit dem Fuß oft gegen den Stufenrand getreten und die Treppe heraufgestolpert. Dieses gefährliche Stolpern war mit Leguanos sofort vorbei und auch treppab gab es kein rutschen mit glatten Schuhsohlen mehr. Inzwischen habe ich auf der Treppe eine Sicherheit, die ich vorher nicht gehabt habe.
 
2.  Durch das Tragen der Leguanos hat sich die Art meines Gehens verändert. Ich bewege mich im Tango-Schritt, d.h. mein Fuß gleitet über den Boden. Das harte Aufsetzen des Fußes auf dem Absatz ist vorbei und das ist schonender für meine Kniegelenke.
 
3.  Bei einem Versuch bei schlechtem Wetter meine gut gefederten Schuhe mit Einlagen zu tragen, wehrte sich mein ganzer Körper gegen diese Prozedur. Es kam zu erheblichen Wadenkrämpfen bis in die Oberschenkel. Ich weiß, was ich falsch gemacht habe - ich hätte die Einlagen nicht tragen dürfen. Aber ohne Einlagen waren meine alten Schuhe doch viel zu weit.
 
Es ist schon etwas Besonderes, nach lebenslangem Laufen mit starken Einlagen zu erleben: Es geht auch ohne und das viel sicherer. Ich spüre den festen Boden unter meinen Füßen und die Zeit des Umknickens ist vorbei.
 
Ich bin sehr dankbar dafür, dass mein Körper mit 79 Jahren durch das Tragen von Leguanos sich eine solch neue Haltungsbalance aufgebaut hat. Viele Zerrungen und Muskelschmerzen gibt es nicht mehr und das schmerzhafte Einrenken des Kreuzbeines ist nur noch ganz selten nötig.
 
Vielen Dank Leguano
G.K. 79 Jahre
--

Wir möchten auf die regelmäßigen Läufe mit den Laufsocken nicht mehr verzichten

 
Lieber Dirk,
 
gerne berichte ich über meine Erfahrungen mit der Leguano Laufsocke.
Ende Oktober 2010 habt Ihr mich am Messestand in Frankfurt zum Testkauf überzeugt. Eure Argumente waren: …zurück zu einem natürlichen Laufstil und dadurch Verletzungen vorbeugen oder sogar ausheilen…. Meine Neugierde war einfach groß genug. Seitdem sind wir nun am „testen“.
Anfänglich fühlte ich mich einwenig schutzlos dem groben Schotter, dem Regen und den Pfützen ausgeliefert. Hinzu kam erstaunlicher Muskelkater unterhalb der Waden bei den ersten Läufen!
Mittlerweile ist die Laufsocke ein wichtiger und ergänzender Begleiter geworden. Der Muskelkater schwindet bei regelmäßiger Anwendung schnell. Es fühlt sich gut an, den Fuß am Laufgeschehen wieder zu beteiligen. Der Laufstil ändert sich ganz automatisch, da das harte Aufsetzen mit der Ferse (gewohnt mit herkömmlichen Laufschuhen) ganz einfach unangenehm wäre. Neue Muskelpartien werden zwangsläufig entwickelt und man beginnt den lautlosen Schritt zunehmend zu genießen. Wir nutzen die Laufsocken ca. zweimal pro Woche, jeweils max. 10 km und empfinden dabei mittlerweile eine wohltuende Ergänzung zum Training mit gedämpften Laufschuhen. Bestanden haben die Laufsocken sogar einem 10 km (Wettkamp-) Lauf mit dem Ziel unter 45 min, dennoch benutze bzw. empfehle ich für deutlich schnellere oder längere Läufe oder bei nassem Wetter reguläre Laufschuhe als Abwechslung.
Ein positiver Nebeneffekt bei meiner Frau war/ist, dass selbst im Winter nach Leguano-Läufen sonst des öfteren kalte Füße am Abend dank bester Durchblutung nicht mehr vorkommen.
 
Fazit: Das anfängliche Gefühl der Schutzlosigkeit wich schon bald dem zunehmenden Genuss der Fußfreiheit! Wir möchten auf die regelmäßigen Läufe mit den Laufsocken nicht mehr verzichten, insbesondere ein bis zwei eher langsame Läufe bis zu 10 km pro Woche bei eher trockenem Wetter sind als Ergänzung sehr zu empfehlen.
M. H.
--

An alle Ungläubigen: meine Adresse liegt bei der Redaktion

 
Hallo Herr Pfeffer, 
 
ich habe sie auf der Messe in Berlin mit meinen Knieproblemen "belastet", die mich seit 6,5 Monaten quälen. Sie haben mir als Rache ein paar ihrer Schuhe "aufgequatscht". Okay, Spaß beiseite. Tatsächlich bestehen meine Probleme seit Sept 2010 ununterbrochen. Seit einer Woche unterstütze ich meine Gelenke mit Ackerschachtelhalm in Getränkeform und nutze ihre Schuhe. Seit gestern bin ich das erste mal seit o.g. Zeitpunkt komplett beschwerdefrei!!! Egal ob Placebo oder nicht, ich glaube an Sie und ihre Schuhe (aber auch das ekelhafte Getränk). Ich trug sie auf ihre Empfehlung schon auf der Messe und bekam nach 1,5 h Muskelkater im Po - das kannte ich gar nicht. Und beim Laufen (Training) merkte ich erstmal, wo ich mal Muskeln hatte oder welche haben sollte. Der erste Lauf war mit knapp 4km ganz human, die Wade und umliegende Muskelgruppen hatten länger was davon. Da zeigt mir eindeutig, wo ich arbeiten muß!!! Ich danke ihnen unendlich, dass ich sie treffen durfte. Werde sie auf dem Laufenden halten. An alle Ungläubigen: meine Adresse liegt bei der Redaktion, ich bin nicht engagiert, sondern einfach ein überglücklicher Mensch, der seit Monaten leidet und trotz diverser Untersuchungen und Behandlungen keine LInderung erfahren durfte! Hier war es scheinbar so einfach.
 
Steffen
--

Es ist ein super Laufgefühl mit viel Leichtigkeit

 
Hallo Dirk,
 
wir haben uns auf der Messe in Berlin vor 2 Wochen kennengelernt.
Ich laufe die leguanos jetzt seit Dezember 2010. Habe auch ganz sanft angefangen: zuerst 2 Wochen nur 3-4 km alle 2 Tage. Dann bin ich 3-4 mal die Woche 7 km damit gelaufen. Muskelkater in den Waden treten dabei nur leicht auf. Ab Februar dann auch ab und zu 1 Stunde. Der erste 20 km Lauf ging dann Mitte März. Tat auf den letzten Kilometern aber noch weh. Also übe ich jetzt doch noch länger die kürzeren Distanzen. Auf jeden Fall empfehle ich, die Ballen abzukleben, da bei mir da anfangs extrem Blasen kamen. Das lässt dann aber nach. Anfangs bin ich ohne Socken gelaufen. Das hat wahrscheinlich auch zu den Blasen beigetragen. Jetzt ziehe ich immer Socken drunter. Leichter Regen ist kein Problem. Bei Regengüssen wird’s echt nass (Vorsicht Blasen). Aber das ist bei normalen Laufschuhen ja auch der Fall.
 
Es ist ein super Laufgefühl mit viel Leichtigkeit. Der Laufstil verändert sich. Man hüpft nicht mehr, sondern die Augen sind immer auf gleicher Höhe. Beim Laufen bremst man nicht mehr mit den Hacken und hat immer das Gefühl des Vortriebs durch Ballen und Zehen. Der Lauf ist viel ruhiger. Man hört die Schritte kaum noch. Auch bin ich merklich schneller geworden, ohne mehr Kraftaufwand.
 
Auch sehr zu empfehlen sind die leguanos im Winter. Bin bei -20°C und Schnee und Eis damit gelaufen. Durch den besseren Kontakt und damit Gefühl für den Untergrund ist der Halt viel besser als mit normalen Laufschuhen. Da man beim Laufen warm wird ist die die Kälte auch überhaupt kein Problem. Eher im Gegenteil habe ich gemerkt, dass ich früher viel zu viel an hatte und laufe jetzt auch im Winter gern mit kurzen Hosen und nur einem leichten langärmligen Shirt.
 
Ich trage die leguanos auch im Alltag (zu Hause und in der Praxis natürlich ganz barfuß). In der Stadt kommt man damit gut zurecht. Bei Regen wird es dann natürlich nass, daher ist das nicht so zu empfehlen. Bei längerem Tragen und Hitze kommt man allerdings manchmal ins Schwitzen.
 
Auf jeden Fall freue ich mich schon auf die Zeit, wenn meine Füße sich wieder an die natürliche Fortbewegungsart zurückerinnert haben und ich alle meine Läufe damit machen kann.
Vielen Dank für die tolle Innovation J
 
Liebe Grüße
 
Frank B.
--

Ein herrliches Gefühl die unterschiedlichen Bodenbeläge zu ertasten

 
Lieber Herr Pfeffer, 
 
wie schön, dass wir uns beide auf der GDS getroffen haben und ich auf die "Dinger" :-) aufmerksam wurde. Ich habe am Wochenende direkt meinen ersten Walk um den See mit meinen leguanos gemacht und es war ein herrliches Gefühl die unterschiedlichen Bodenbeläge zu ertasten. Grandios. Heute Abend nach dem Job werde ich sofort wieder in die leguanos schlüpfen und draußen laufen gehen. 
 
Auf bald Ihre Alexandra Tilp
--

Endlich wieder Bodenkontakt

 
 
Hallo Herr Pfeffer,
ich (Mutter mit ähnlichaussehender Tochter) habe mir gestern ihre Barfusssocken auf der Messe in Bremen gekauft und habe jetzt ein Problem. Ich ziehe sie nicht mehr aus. Endlich wieder Bodenkontakt. Ich werde sie auch in meinen Yogakursen anpreisen.OK, die Reaktion der Leute auf der Strasse ist zu spüren, aber daran gewöhnt man sich. Ob es auch gesundheitliche Vorteile bietet, kann ich noch nicht sagen, da ich sie erst 1 Tag trage. Aber das berichte ich Ihnen dann. Da Sie ja nur die Blauen vorrätig hatten, muss ich jetzt wohl auch noch die Schwarzen bestellen als Hausschuhe. Wenn ich die zum Messepreis von 65 Euro bekommen könnte würde ich mich sehr freuen. Wie muss ich da vorgehen?
Mit freundl. Grüßen und noch viel Erfolg für Sie C. Seidel
--

Ich bin froh, dass wie uns auf die leguanos eingelassen haben

 
Hallo,
wie war der Sonntag bei der Messe ? Wir haben den Samstag sehr genossen, auch weil wir Dich und leguano kennengelernt haben. Ich (Karsten) bin bei der Messe dann nur noch in den leguanos gelaufen, sogar beim Autofahren 
hatte ich sie an. War erstmal komisch, aber nach einer kurzen Eingewöhnung ging es. Ich bin froh, daß wir uns auf die Leguanos eingelassen haben. 
Es ist ein so wunderbares leichtes Gefühl an den Füßen. S.hatte sie gestern beim Sport an. War anstrengend, aber wie Du sagtest normal, weil ungewohnt für die Muskulatur. Natürlich waren viele neugierig, was S. da an den Füßen hat.
S. und K. aus F.
--

Barfuß über Wiese zu laufen ist echt das schönste

 
Also ich bin zwar auch ein großer Schuhfan, aber Barfuß über eine Wiese zu laufen ist echt das schönste. 
lg Danni
--

Wer barfuß geht ...

 
"Wer barfuß geht, den drücken keine Schuhe." 
(Sorbisches Sprichwort)
 
Peter W.
--

Die Dinger tun mir einfach nur gut

 
Moin Dirk, 
ich habe heute, Mittwoch 02-02-11 das erstemal wieder meine Trekking-Schuhe an. (War Pflicht weil wir heute Winterdiensteinsatz hatten) habe aber wieder Schmerzen im Rücken. Bin bis dato nur in Deinen „Hüttenschuhen“ gelaufen. 
Keine kalten Füße – nur ein angenehmes Gefühl - und noch mehr fragende Blicke von anderen Leuten. Wobei die meisten sich nicht trauen zu fragen was das da unten ist. 
Meine Mitarbeiter meinten, ich hätte meine Hausschuhe noch an. Egal, die Dinger tun mir einfach nur gut. 
Bis dahin
ganz liebe Grüße
K.H
--

Seitdem trage ich die leguanos ständig

 
Habe die "leguano" vor dem sylvesterlauf Werl - Soest entdeckt und gekauft. 
Seitdem trage ich sie ständig, sobald ich zuhause bin. Wenn das Wetter demnächst milder ist, werde ich mit diesen Schuhen walken. Ich bin echt voll begeistert von diesem Strumpf-Schuh. 
Dorothee B.
--

barfuß-leguanos sind meine ständigen Begleiter beim Sport

 
Hallo und ein gutes und gesundes Neues Jahr. 
Muss mal meine Begeisterung los werden. Habe anlässlich Marathon in Dresden diese wundervollen barfuß-leguano gekauft. Seitdem sind sie meine ständigen Begleiter beim Sport. Sogar aufs Laufband bin ich damit, obwohl ich davon nie etwas gehalten habe. Hatte sogar schon Kontakt mit Waldboden und muss sagen, echt ein irres Gefühl. Kann ich nur jedem empfehlen. Würde sie jederzeit wieder kaufen. 
Ganz herzliche Grüße aus Bielefeld Gabriele S.
--

Ich bin froh, dass ich mich zum Kauf entschieden habe

 
Hallo Dirk,
 
Hier meine ersten Erfahrungen.
Nach dem Marathon habe ich zwei Wochen sehr wenig trainiert. So kamen die Leguanos erst einmal in der Freizeit zum Einsatz. Was soll ich sagen? Gerade jetzt, wo es kalt wird, sind sie unschlagbar. Das Tragegefühl ist wirklich äußerst angenehm. Das Textilmaterial ist sehr weich auf der Haut. Die Sohle ist absolut flexibel und bietet hervorragenden Kontakt zum Boden. Hier im Haus kommt mir nichts mehr anderes an die Füße. Ich denke drüber nach mir ein Paar fürs Büro zu kaufen.
Nach diesen ersten positiven Eindrücken war ich natürlich gespannt auf das Laufgefühl. Beim ersten Lauf war ich ein bisschen skeptisch, ob die Sohle breit genug ist. Aber ich habe schmale Füße und es gab kein Problem. Ich könnte mir vorstellen, dass Läufer mit sehr breiten Füßen hier nicht so gut zurecht kommen. Das Laufgefühl ist wirklich hervorragend. Die Sohle ist dünner und flexibler, als die meiner FiveFingers Speed, wodurch der Bodenkontakt noch direkter erscheint. 
Zudem haben die Zehen direkten Kontakt zueinander, was den Barfusseindruck verstärkt. Meine Laufstrecke beinhaltet alle Untergründe: Asphalt, befestigte Wege, Schotter, Wald. Es war im Wald noch feucht und die Leguanos haben jede Situation hervorragend gemeistert. Der Grip ist erstaunlich gut. Auch in den Schuhen rutscht man nicht herum. Im Moment kann ich bis jetzt mit den Schuhen im  moderaten Tempo bis max. eine Stunde laufen. So ergibt sich für mich die komfortable Situation, dass ich die Leguanos abwechselnd mit den FiveFingers laufe. Das hat natürlich einen Nachteil. Jetzt muss ich mir noch ein Paar für zuhause holen. So ein Mist ;-) Soweit ein echtes Superprodukt. Ich bin froh, dass ich mich zum Kauf entschieden habe und es ist definitiv nicht mein letztes Paar.
 
Wir können uns gerne Mal zum weiteren Erfahrungsaustausch treffen.
 
Gruß
A
--

Laufen mit der leguano - wirkt fast wie eine Therapie

 
Hallo Dirk, 
 
ich bin den Premium inzwischen 2x gelaufen, überwiegend auf Asphalt. Je 7-9 km. Es ging ausgezeichnet und er sitzt ja tatsächlich viel besser als der ursprüngliche.
Ich hab mich zur Teilnahme an einem Fußballturnier am vergangenen Samstag hinreißen lassen. Die vielen Sprints und sonstigen ungewohnten Belastungen lösten gleich wieder die Beckenblockade aus, die ein kompetenter Physio erst rausgelöst hatte. Ich hatte große Hüftschmerzen und konnte Sonntag deshalb kaum gehen. 
Das leichte Laufen im Leguano Premium war zum Start kaum möglich wegen der Schmerzen. Die vergingen unglaublicherweise mit jedem km mehr. Das Laufen am Montag verursachte eine weitere Linderung.
Zum Vergleich: Lief ich vorher in herkömmlichen Schuhen, selbst auch in ganz leichten wie Nike Free 3.0, wurden die Hüftschmerzen eher mehr und ich musste immer mal wieder einen Tag Pause machen. Hier erscheint mir das Laufen im Leguano genau gegenläufig zu sein und fast wie eine Therapie zu wirken.
Meinem Physio B. E. hab ich davon erzählt und er fragte sehr interessiert nach Infos zum Barfußlauf und Leguano. Hab ihn an Eure Internetseite verwiesen. Er möchte jedoch auch die Leguanos sehen. Die werd ich ihm mal die Tage präsentieren.
 
Herzliche Grüße und bis bald,
H.K.
--

MIke Poch - Mein 1.Wettkampf im leguano

 
Mein 1.Wettkampf im leguano
 
34.Silvesterlauf in Wernigerode /Harz
Tauwetter +2 C ; stark profilierter Rundkurs a` 6km zum größten Teil über einen Trampelpfad mit 20cm Altschnee
 
Wider Erwarten hatte der 34. Silvesterlauf eine sehr gute Beteiligung. Trotz des Winterwetters waren 160 Läuferinnen und Läufer am Start. Nachdem ich seit dem 1.11 ca. 200 Trainigskilometer ohne große Probleme gelaufen bin wollte ich die leguanos` im ersten Wettkampf testen.
Schon bei den ersten Laufschritten vor Ort hörte ich Bemerkungen wie ,,Sind die selbst gestrickt ... ich habe noch Wechselschuhe im Auto ... damit willst Du laufen ?!  Die Kommentare meiner Lauffreunde waren nicht besser ,,Da müssen wir aufpassen, daß wir dir nicht auf die Füße treten ... in den Strümpfen willst du doch nicht um den Sieg laufen ... Aber ich war und bin vom Erfolg der leguanos`so überzeugt so das alle Kommentare an mir abprallten !
Nach dem Startschuss reihte ich mich als Sechster ein, bevor es über einen schmalen Pfad den Spaziergänger getreten hatten, in den Wald ging. Auf der Strecke war es sehr schwierig zu überholen da man durch den Tiefschnee musste. 
Nach der 1.Runde hatte ich mich mit viel Kraft an die 2.Stelle gekämpft und hatte in der letzten Runde nicht mehr genug  Kraft den 20 Jahre jüngeren und Seriensieger Paroli zu bieten.
Im Ziel als Zweiter angekommen wurde ich dann mit Fragen überhäuft ,,wo bekommt man die Socken ... hat man darin warme Füße ... rutscht man damit nicht weg ... Auch der Kommentator hatte dann einige Fragen zu den leguanos` die ich mit Freude beantwortet habe.
Die 10 Fleyer  zu den barfuß-leguano die ich mir auf einer Laufmesse mitgenommen hatte waren sehr schnell vergriffen !!! 
Nach dem ersten Erfolg und dem großen Interesse für meine leguanos freue ich mich schon auf den nächsten Wettkampf und die Laufsaison 2011.
 
Mit sportlichen Grüßen 
Mike Poch aus Thale/Harz
--

In der Schule ist es sehr angenehm Laufsocken zu tragen statt Straßenschuhe

 
Bericht zu den Laufsocken
Am Freitag habe ich mir die Leguano-Laufsocken gekauft und sie dann am Samstag bei einem lockern 2km-Lauf durch den Wald getestet. Dabei bin ich durch zahlreiche Pfützen gelaufen und konnte feststellen, dass die Füße trotz der Nässe durch die Bewegung sofort wieder warm werden. Am Sonntag bin ich dann zum Lauf um Flierich (10km) angetreten, als einziger mit Leguanosocken.
Dabei muss ich sagen, dass ich nicht für den Lauf trainiert habe. Ich bin also das ganze vorherige Jahr nicht mehr als 2-3km am Stück gelaufen, zumeist locker und mit einem Ball am Fuß. Daher habe ich mich auch auf einen ordentlichen Muskelkater
und einige Blasen an den Füßen eingestellt. Bereits nach ein bis zwei Kilometern spürte ich eine Spannung in meinen Waden, die aber danach eher nachließ.
Die Füße fühlten sich gut an. Zwischendrin hatte ich mal das Gefühl, dass ich ein bisschen neben der Sohle laufe. Das legte sich aber wieder. So lief ich dann nach knapp 49 Minuten ins Ziel, mit weniger schweren Beinen als die vergangenen Jahre.
Der Flierich-Lauf ist der einzige Langstreckenlauf, den ich im Laufe eines Jahres absolviere. Nach dem Lauf konnte ich trotz einem leichten Muskelkater in den Waden und ein bisschen Brennen unter den Füßen ganz normal weiterlaufen. Sicherlich
machte es viel aus, dass ich in der wärmeren Jahreszeit immer viel barfuss laufe und somit für meine Füße das Laufen in „Socken“ nichts Neues ist. Auch in den nächsten Tagen blieb es bei einem von Tag zu Tag abnehmenden Muskelkater,
der sicherlich nur auf die mangelnde Vorbereitung auf den 10km-Lauf zurückzuführen ist.
Inzwischen habe ich fast den ganzen Tag die Laufsocken an und fühle mich pudelwohl damit. So fahre ich täglich 10 km mit dem Fahrrad zur Schule, an der ich unterrichte, und an das Fahrradfahren mit Laufsocken habe ich mich schnell gewöhnt. Die Füße sind auch auf dem Pedale in Bewegung, so dass sie warm bleiben, auch wenn ich mal durch die eine oder andere Pfütze fahre. In der Schule ist es sehr angenehm Laufsocken zu tragen statt Straßenschuhe und sicherlich auch den Schülern zu empfehlen. Inwieweit dass auch die Konzentration fördern könnte durch die Bewegungsmöglichkeit der Füße, ist natürlich reine Spekulation. 
In jedem Fall freue ich mich, nun auch im Winter sozusagen auf Noppen „barfuss“ laufen zu können.
--

Muss mal meine Begeisterung los werden

 
Hallo und ein gutes und gesundes Neues Jahr.
Muss mal meine Begeisterung los werden. Habe anlässlich Marathon in Dresden diese wundervollen barfuß-leguano gekauft. Seitdem sind sie meine ständigen Begleiter beim Sport. Sogar aufs Laufband bin ich damit, obwohl ich davon nie
etwas gehalten habe. Hatte sogar schon Kontakt mit Waldboden und muss sagen, echt ein irres Gefühl. 
Kann ich nur jedem empfehlen. Würde sie jederzeit wieder kaufen.
Ganz herzliche Grüße aus Bielefeld
G. S.
--

Wadenbein gebrochen, kam nach dem Gips in keinerlei Schuhe hinein

 
Hallo Herr Pfeffer,
 
ich hatte ja versprochen Ihnen ein Feedback zum Einsatz meiner Leguanos zu geben.
Dies mache ich hiermit, allerdings hat mich meine Mutter eher darum gebeten, da sie seit Mitte November im fernen Kanada auf meinen Leguanos durch die Gegend humpelt. Sie hatte sich den Knoechel und das Wadenbein gebrochen, und kam nach dem Gips in keinerlei Schuhe hinein. Die Leguanos haben Ihr zum Glueck warme Fuesse bei einem rutschfesten Stand gegeben. Auch das Gehen darin gelingt Ihr nun immer besser, und im Vergleich zu "festen" Schuhen, spuert sie deutlich, dass sie andere Muskeln beansprucht - was ihrem Fuss und Bein wohl gut bekommt.
Sollten Sie eine medizinische Verkaufsnische im Kopf haben, hat sie mich gebeten, Ihnen mitzuteilen, dass eine "laengere Socke" wuenschenswert waere, da der Bund dann nicht an OP-Narben druecken koenne. 
 
Ich werde also fuer mich die Tage neue Leguanos bestellen muessen. Wissen Sie schon wann die kleineren Modelle komme (Groesse 32)? Bei unserem Sohn stehen sie nach wie vor an allererster Stelle auf dem Wunschzettel ....;-) und ich werde ihm wohl einen Gutschein unter den Weihnachtsbaum legen muessen.
 
Ich wuensche Ihnen frohe Weihnachtstage und einen guten Start ins neue Jahrzehnt.
Herzliche Gruesse aus dem tief verschneiten Ingolstadt
A.
--

-2°C ca. 8 cm Neuschnee

 
Hallo Herr Pfeffer,

Montag, den 13.12.2010 gegen 20.00 Uhr -2°C ca. 8 cm Neuschnee

Vater und Tochter begeben sich auf einen 5 km Lauf, ca. 30 Min.
Der Schuh fühlt sich tatsächlich an wie Barfußlaufen, keine kalten Füße. Anschließend noch. Schnee gefegt, Füße sind immer noch warm und trocken. Tochter: "Das werde ich noch mal machen, die Füße sind immer noch warm und trocken, Wow." Vater: "Für Vorderfußläufer super geeignet. Seitenstabilität zufriedenstellend."

Wir wünschen

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2011
--

Kleiner Formtest beim Sarstedter Adventslauf über 10 km

 
Kleiner Formtest
Am 12.12. nahm ich beim Sarstedter Adventslauf über 10 km teil. 4 Runden sollten absolviert werden. Gleich nach dem Start konnte ich mich in der Spitzengruppe wiederfinden. Von der 1. bis zur 3. Runde lief ich Kopf an Kopf ein spannendes und zugleich kontrolliertes Rennen mit dem späteren Gewinner Stefen Leunig von der Eintracht Hildesheim. Ein alter Hase im Biathlonsport der nun seine Fitness in der Leichtathletik testen möchte.
Bei kurzem geplauder mit der Konkurenz schlich sich doch dann auch noch der 3. Mann von hinten heran.  In der letzten Runde ging es um die Plätze, Tempo wurde nochmals angezogen. Leider bekam ich einige Seitenstiche und konnte nur schwach mitgehen, wollte aber auch nicht, denn meine Form muss im Sommer Top sein. Nicht im Winter.
Der Aufbau muss kontrolliert herschen. So ließ ich den 3. auf Platz 2. vorlaufen. Entspannt lief ich mit einem Lächeln mit einem 3. Platz beim Sarstedter Adventslauf ein.
Euer Chrisse
--

Erfahrungsbericht zum ersten Wettkampf mit Leguanos

 
Erfahrungsbericht zum ersten Wettkampf mit Leguanos am 5.12.2010 in Hamm:
Es waren alles andere als optimale Wetterbedingungen, um den ersten Wettkampf mit Leguanos zu bestreiten: Tauwetter mit verschneiten und teilweise auch glatten Wegen sowie parallel einsetzender Schneefall. 
Auf der anderen Seite: Warum nicht gleich den Härtetest durchlaufen?
Das wird in der Automobilindustrie auch nicht anders gehandhabt?!
Ursprünglich wollte ich am heutigen Tag einem Wettkampf über 5 KM mit Leguanos bestreiten. 
Aufgrund des Wetters entschloss ich mich kurzfristig für meinen bewährten Wettkampflaufschuh aufgrund des erhofften Grips. Während dieses Laufes kam ich auf die Idee, über die doppelte Distanz den Leguano zu testen, um einen direkten Vergleich zu haben: 
Gesagt getan, nach erfolgter Nachmeldung stand ich pünktlich um 11.30 am 10 KM Start und wurde natürlich erst einmal kritisch beäugt: “Was ist das denn?“
„Das kenne ich nicht“ Wie willst du denn damit Laufen?“ waren nur einige wenige Kommentare die mir entgegen gebracht wurden. „Hilft das bei diesem Wetter?“ fragte gar jemand der mich die nächsten 10 KM begleiten sollte.

Nach erfolgtem Startschuss kam ich ohne zu Rutschen ins Laufen. Die ersten 600m wurden auf der Tartanbahn gelaufen. Ich hatte ein gutes Gefühl und übernahm mit einem weiteren Läufer schnell die Führung. Während wir unterschiedliche Untergründe zu bewältigen hatten wie z.B. Asphalt oder auch Schotter hatte ich nie das Gefühl zu rutschen oder die Kontrolle zu verlieren, ganz im Gegenteil: Ich hatte deutlich mehr Grip als in meinem Laufschuh. 
Das überraschte mich doch sehr und insgeheim ärgerte ich mich, nicht auch schon den 5 KM Lauf damit bestritten zu haben.  
Während des Laufens fühlte ich mich unheimlich frei und locker. Die Socke saß wie maßgeschneidert und gab mir ein unheimlich direktes Laufgefühl, was ich in dieser Form noch nicht kannte. Ich konnte sehr guten Druck aus dem Fußgelenk erzeugen und verspürte einen unheimlichen Gewichtsvorteil gegenüber meinem bisherigen Laufschuh. Ferner hatte ich das Gefühl, das mir die flache Bauweise ohne Sprengung einen unheimlichen Drang nach vorne verschafft. Diese ungewöhnliche Art zu Laufen beansprucht aber auch wieder eine ganz andere Muskulatur, die durch die bisher vermarkteten Dämpfungsschuhe wahrscheinlich komplett verkümmert ist. Das Laufen mit Leguanos geht zurück auf den Ursprung des Laufens und ich fühlte mich ein wenig wie ein kleiner Kenianer. Dieses Gefühl, frei zu sein habe ich so erstmalig richtig erlaufen können. 
Das Experiment wurde mit einem weiteren Sieg auch über die 10 KM belohnt, so dass ich sagen kann: Man kann sehr gut in Leguanos laufen, auch bei widrigsten Umständen, in Kurven, auf unterschiedlichen Bodenbelägen, etc.
Fazit: Auch zukünftig werde ich dieses alternative Trainingsgerät nicht nur im Training sondern auch bei weiteren Wettkämpfen tragen und hoffen, dass ich viele weitere Läufer für dieses erstklassige Produkt begeistern kann.
Mit sportlichen Grüssen
Sven Serke
--

Leguano-Treppentraining wöchentlich am Völkerschlachtdenkmal

 
Subject: Erfahrungen mit den Leguanos
 
Hallo Dirk,
wir sind uns auf der Messe "Abgefahren - die Messe rund ums Rad" in Leipzig begegnet. Ich bin der Leipziger Triathlet und ich hatte 2 Paar Leguanos bei dir gekauft.
Nun möchte ich endlich mal meine bisherigen Erfahrungen mit den Leguanos mit dir teilen. Mein Hauptaugenmerk lag ja auf dem Treppentraining, was ich einmal wöchentlich am Völkerschlachtdenkmal absolviere. Dort habe sie in der Woche nach der Messe das erste Mal für 3 Runden eingesetzt. Das Laufgefühl war phänomenal!! Ich spürte die Rauhigkeit der Stufen und das mit Socken und Leguanos. Die Temperatur lag bei 0 Grad, die Stufen waren feucht und z.T. von
gefrorenen und verkrusteten Schneeresten bedeckt. Mit den Leguanos hatte ich stets besten Halt - sowohl beim Anstieg, als auch beim Abstieg. Mit normalem Schuhwerk gab es in der Vergangenheit immer mal wieder Situationen, wo man sich "vertritt". Mit den Leguanos jedoch spürt man genau, wo man sich die Stufe trifft und kann dann seinGewicht perfekt verteilen. Auch die Leichtigkeit am Fuss ist mir bei den Leguanos positiv aufgefallen!
Die Woche darauf habe ich die Leguanos für 30 Minuten (das entspricht in etwa 8 Runden) am Völkerschlachtdenkmal eingesetzt. Die Bedingungen waren extrem: -10 Grad, Schneesturm. Dieses Mal lag deutlich mehr Schnee und z.T. ging es nur über vereiste/verschneite Passagen. Ich hatte vorher für 30 Minuten normale Schuhe an und konnte somit prima vergleichen. Der Halt in den Leguanos und die Leichtigkeit ist immer wieder faszinierend. Das Bewusstsein für seinen Laufstil wird geweckt und das macht Spaß.
Jeder Schritt macht Spaß!
Vom Trainingseffekt her habe ich es ruhig angehen lassen. Es war bisher keine Einheit dabei, die länger als 30 Minuten dauerte. Ich spürte den Trainingsreiz in den Waden. Somit kann man mit den Leguanos prima Muskeldisballancen selbst ergründen und gezielt  ausgleichen. Das macht Physiotherapie schon mal überflüssig. Das ist mein Hauptkaufargument, seinen Körper unter Belastung kennenzulernen und dabei so natürlich wie möglich mit ihm umzugehen. Diese Strategie
fahre ich auch in meinem Trainingsalltag als Triathlet. Ich bin sicher, dass mich die leguanos noch oft begleiten werden und
ich freue mich auf die nächsten Einheiten.
Viele, sportliche Grüße
M. P.
P.S.: Wichtig ist, wie du auch schon gesagt hast, dass man es ruhig angehen lässt du. Das kann ich bestätigen!
--

Vattenfall Classic Messe Hamburg

 
Betreff: Vattenfall Classic Messe Hamburg

Sehr geehrte Damen und Herren,

am Sonntag, den 15.8.2010 habe ich ihre Barfußlaufschuhe entdeckt. Leider war  die passende Farbe (schwarz) nicht mehr vorhanden. Ich habe dann rote genommen. Ich habe mich gleich 2 Stunden mit den Schuhen auf den Weg gemacht. Am liebsten würde ich sie gar nicht mehr ausziehen. Wie verabredet möchte ich nun .... bestellen. 
Gerne werde ich Ihnen von meinen Erfahrungen berichten. 
Für heute kann ich sagen, dass angestaute Energien in der Hüfte sich  lösen. Ich bin sehr dankbar für die tolle, überzeugende und einfühlsame Beratung.
Übrigens lösen sich sämtliche festgehaltene Energien im Körper und erleichtern mir die Achtsamkeit in der Natur. Ich habe das Gehen auf diesen Schuhen enorm reduzieren müsse, weil sich eine Menge an Energien freisetzt, die sich so in der Form nicht mehr abzufangen war.  
Mit freundlichen Grüßen
Iris S.
--

Leichtigkeit und guter Bodenkontakt

 
Hallo liebe Leguano Team.
Ich habe die Laufsocken auf Sandwegen, Waldwegen, wie auch auf Strassenbelag ausprobiert. Mir persoenlich gefallen sie besser auf Wald und Sandwegen.
Die Leichtigkeit und der gute Bodenkontakt sind einwandfrei. Super praktisch ist auf jeden Fall der Anziehkomfort, so leicht kommt man in keinen Schuh hinein:) Ich habe bis jetzt keine laengeren Lauefe unternommen, sondern bin nur gewalkt mit den Socken. Ich bin gespannt, wie sie sich anfuehlen, wenn ich mit ihnen laufen werde. 

Gruesse aus dem Norden, 
P.
--

Man hat „barfuss“ eben ein viel besseres Gefühl für seine Füße

 
Sehr geehrte Damen und Herren,
hallo an alle interessierten Leguano-Fans,

etwas später als versprochen- aber dennoch- möchte ich heute ein kurzes Resümee über unsere Leguanos abgeben, die seit Mitte Mai, genaugenommen seit der Läufermesse beim Regensburg-Marathon 2010, meine Tochter und mich bei
vielen sportlichen und alltäglichen Themen begleiten.

Zugegeben war ich Anfangs sehr skeptisch und war nicht so leicht zu einem Kauf zu bewegen. Als wir unsere Barfuß-Leguanos jedoch dort vor Ort ausprobieren durften, war die erste Hürde schon mal genommen.

Zuhause haben wir sie dann erstmal eine Zeitlang als „Hausschuhersatz“ getragen, da wir ja bis weit in den Juni rein noch mit ewigem Regen zu kämpfen hatten. Als es dann draußen trocken wurde, hat meine Tochter IHRE Leguanos zu vielen
Gelegenheiten auch draußen getragen, z.B. ist sie damit in die Schule gegangen, hat sie in der Freizeit getragen, überhaupt bei ganz vielen „Turnschuhaktivitäten“. Sie liebt sie heiß und innig und ist schon vielfach darauf angesprochen worden,
wo sie denn die tollen Socken herhat mit der coolen Sohle!

Bei mir waren die Leguanos gleich gut im Einsatz im Fitnessstudio, beim Radfahren, beim Joggen und zuletzt ganz aktiv in der wöchentlichen Tae-Bo-Einheit. Anfanfs hatte ich ziemlichen Muskelkater in den Füßen, da ich mich jedoch an die gute Beratung beim Kauf erinnerte, wusste ich, dass das Anfangs normal ist.
Jetzt sind sie aus meinen sportlichen Aktivitäten nicht mehr wegzudenken, man hat „barfuss“ eben ein viel besseres Gefühl für seine Füße!

Und Füße, die eh schon mit Hallux valgus gequält sind, danken es einem!
Alles in allem kann ich die Leguanos nur empfehlen…….

Mit vielen sportlichen Grüßen

A.und A. G.
--

The sole of the Leguanos act like a massage

 
I purchase a pair of Leguanos at the expo during the 2010 Frankfurt Ironman. 
I have used them for four weeks now and would like to report on my experience. I am very pleased with the product, my feet do not get fatigued, and I have comfortable support. The sole of the Leguanos act like a massage, which helps preventing fatigue. Overall, I am very happy with the product. Thank you.
--

Auf unterschiedlichen Böden und in unterschiedlichen Situationen

 
Hallo liebes Team von Leguano,

habe mir am 15.5.10 auf der Marathonmesse in Regensburg eure "Schuhe" gekauft und war erst skeptisch, aber habe versprochen, eine Email mit meinen Erfahrungen zu schreiben. 
Habe die Leguanos mit unterschiedlichen Böden und in unterschiedlichen Situationen ausprobiert.

Also
1.) Optimal als Hausschuhe zu gebrauchen (aber das wolltet Ihr sicherlich nicht unbedingt hören.) Hatte immer warme Füße!
2.) Dann sind wir in Urlaub an den Strand gefahren. Dort habe ich sie 2 Wochen lang täglich benutzt und war auch sehr begeistert. Aber Achtung Muskelkatergefahr in den Waden, man muss die Benutzungsdauer langsam steigern!
Strandlauf: Man muss nicht aufpassen auf Muschel-, Glasscherben oder sonstiges Zeug, was an manchen Strandabschnitten so angespült wird. Habe darauf geachtet, dass mich keine Welle anspült, weil es mir unangenehm ist mit nassen Füßen und Sand in den "Schuhen": Macht aber trotzdem nichts, keine Reibungen oder Blasen bekommen. Super!
3.) Teerstraßen bei 30°C: ist mir von unten her sehr heiß und schwitzig geworden, aber wieder keine Probleme mit Reibungen oder Blasen.
4.) Joggen im heimischen Wald: Nach Regen in Wald und Wiesen: es war etwas matschig stellenweise und ich bekam nasse Füße, aber keine Probleme mit Reibungen oder Blasen.
Bei feinen Schotterwaldwegen gut bis Steinchendurchmesser 1 cm, wenn ab und zu größere Steinchen rumliegen merkt man es schon, vielleicht aber ganz gut als Massage?
Schotterwege mit grobem Schotter habe ich gemieden, ist mir unangenehm.
5.) Teerstraßen bei 15°C: sehr gut geeignet.
Ich habe mit den Leguanos Vorderfußlauf und "normalen" Lauf mit den Ballen zuerst probiert, beides geht gut.

Fazit: Bis jetzt im Frühling und Sommer sehr gut damit zurecht gekommen, bin ganz begeistert, werde sie weiter benutzen und auch weiter empfehlen! (Wie sie im Gebrauch im Winter, dann bei Schnee und Eis, sind, wird sich noch herausstellen.)

Ich wünsche Euch alles Gute und viel Erfolg mit der weiteren Vermarktung der Leguanos!

Elke S.
--

Ich bin begeistert

 
Hallo, 

ich habe den Leguano nun schon 2 Monate getestet und bin begeistert. 
Den Füssen bzw. der ganzen Muskulatur tut dieses Laufen sehr gut (man sollte jedoch langsam sich daran gewöhnen) und ist auch - wie bei mir- mit Hallux valgus kein Problem. 
Bin vorher schon regelmäßig Barfuss gelaufen und somit war die Umstellung leicht. Ich kann den "Schuh" nur weiterempfehlen. 

Viele Grüße, S. F.
--
Laufen neu entdecken
 
Liebe Mitarbeiter der Fa. Leguano,
auf der Marathon Messe Hamburg habe ich das "Testläufer" Angebot wahrgenommen und mir ein Paar Leguano Schuhe gekauft, hier jetzt nach 2 Monaten meine Rückmeldung.
Zunächst: das Laufgefühl ist mit den Schuhen gigantisch, nach vielen gelaufenen Marathons komme ich jetzt wieder an einen Punkt, das Laufen für mich neu zu entdecken. 
Die Sohlen schirmen spitze Steine, Splitter etc. sehr gut ab und vermitteln trotzdem einen direkten Kontakt zum Boden - wie beim Barfußlauf halt. Die Muskelbeanspruchung ist anders, als in Schuhen, vor allem musste sich die Wadenmuskulatur umgewöhnen. Die Sohle hat nach jetzt ca. 200km keinen Kratzer ...
Mit freundlichem Gruß,

Dr.med. H.-M.  G.
--

Waldboden, Schotterwegen, Asphaltstraße, Kopfsteinpflaster

 
Sehr geehrte Damen und Herren,

herzlichen Grlückwunsch zu Ihrem innovativen Produkt.
Ich bin Marathonläuferin und habe Ihren Laufschuh nach netter und ausführlicher Beratung auf Ihrem Messestand anläßlich des Düsseldorfer Marathons gekauft, schwarz, Größe 36 .
Die Laufsocke habe ich direkt am Sonntag ausprobiert. Da ich beim Marathon nicht teilgenommen habe, konnte ich Ihren Laufschuh in aller Ruhe testen; auf Waldboden, Schotterwegen, Asphaltstraße, Kopfsteinpflaster. Sie haben nicht zu viel versprochen, die Sohle ist auf jedem Untergrund tauglich, meine Füße spüren nicht jede Unebenheit, wie bei anderen
Barfussschuhanbietern.
Endlich keine Rückenprobleme. Ich laufe seit etwa 10 Jahren Marathon, leider in den letzten Jahren immer mit Ischiasproblemen, die jeden Lauf schmerzhaft machen, so dass ich das Laufpensum insgesamt schon reduzieren
musste. Der Ischiasnerv ist chronisch gereizt, trotz Rückenschule, Rückentraining und Krafttraining und Yoga. Der MBT im Alltag hilft sehr, ist jedoch zum Laufen nicht geeignet. Andere Barfusschuhe von anderen Anbietern sind nicht für jeden Belag geeignet, nur auf Waldboden oder wirklich bekannten Strecken. Ihren Schuh habe hingegen habe ich gestern
auf drei verschiedenen Strecken insgesamt 3 Stunden ausprobiert, keine Rückenschmerzen, keine Ischiasbeschwerden, tolles Laufgefühl. Ich habe heute nur einen leichten Muskelkater in den Waden, damit habe ich gerechnet. Das Material ist auch bei Regen und Schlamm angenehm, das Obermaterial trocknet gut und schnell. Ich bin begeistert und würde den
Schuh gern bei meinem nächsten Marathon ausprobieren. 
Laufen macht wieder Spass.
 
Mit freundlichen Grüßen
Karina B.
--

Empfehlung bei meinen Sportvorsorgeuntersuchungen

 
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bin Sportmediziner in Reutlingen und habe auf der Marathonmesse in Freiburg mit Begeisterung ein Paar Leguanos gekauft und inzwischen auch schon die ersten positiven Lauferfahrungen mit ihnen gemacht. Seither empfehle ich sie immer wieder bei meinen Sportvorsorgeuntersuchungen. Sehr hilfreich wäre für mich jedoch, wenn ich von Ihnen noch ein paar Flyer bzw. evtl. noch einen Leguano zum Zeigen bekommen könnte.
Besten Dank im Voraus

Dr. Dirk B.
Reutlingen
--

Marathon des Sables 2010 - Marco in Marokko

 
Hallo, 
 
 
 
 
nach dem Kennenlernen in Freiburg und der Mitnahme der Leguanos zum Marathon des Sables 2010 nach Marokko, sind hier nun Bilder, auf welchen auch das Produkt zu sehen ist, welches mir echt gute Dienste geleistet hat! Ihr könnt die Bilder vielleicht auch auf Eure Homepage stellen, denke das dieser Härtetest beim extremsten Ultamarathon der Welt immer gut ankommt :-) Freue mich schon auf`s Neue Paar, den die ersten sind etwas mitgenommen ;-) 
Gruß nach Sankt Augustin 
Marco
 
 
--

Marathon des Sables 2010

 
Hallo Leguano Team,

danke für das Interesse an meinem Projekt "Marathon des Sables" und das Vertrauen in mich! Ihr Produkt wird mir in der Wüste sehr behilflich sein und ich bin mir sicher auch von Laufkollegen aus aller Welt begutachtet werden!

Ich schicke Ihnen im Anschluß des MDS gerne Bilder zu.
Im Zeitraum von 04.04 bis 10.04 können Sie unter www.dabaroud.com die Tageswertungen einsehen, ich habe Startnummer 514.

Gruß aus des Sonnigen Süddeutschland
Marco L
Marco in Marokko
--

Meiner ersten Testläufe

 
Hallo Helmuth,
die E-mail (und folgende) dürft ihr gerne auf der homepage veröffentlichen. Ebenso beantworte ich euch auch gerne direkte Fragen per Telefon ...

So, zur Bewertung!

Nachbrenner zum 1. Lauf:
Ein Muskelkater stellte sich wie erwartet ein. Vor allem in der Wade, aber auch teilweise in den Oberschenkeln war er am übernächsten Tag sehr deutlich zu spüren, ließ sich aber durch leichtes Aufwärmen erträglich machen. Erst am Dienstag, beim 2. Lauf, waren die Muskeln wirklich locker.

Der 2. Lauf (Di, 04.05.10)
Die Strecke: Diesmal absolut flach, 7 km lang und größtenteils ein Wald-/ Feldweg mit einem kleinen Anteil Asphalt sowie feinem und grobem Kies.
Der Lauf: Nachdem der Muskelkater überwunden war stellte sich wieder das angenehme Gefühl eines federnden Laufs ein. Wie auch beim ersten Lauf empfand ich die Noppensohle und das unmittelbare Spüren des Untergrunds als äußerst
angenehm. Besonders auf Wald- und Grasboden fühlt es sich beinahe wie Barfuss gehen an. Aber auch auf dem feinen Kies gibt es keine Probleme. Lediglich auf grobem, kantigem Kies stösst der leguano erwartungsgemäß an seine Grenzen. Hier fehlt natürlicherweise eine dicke, gepolsterte Sohle. Macht abre nichts, ein Ausweichen auf jeden anderen Boden ist möglich.
Wieder viel mir der besonders leise und sachte Schritt mit dem leguano auf, eindeutig ein komplett anderes Gefühl als mit einem Laufschuh. Unglücklicherweise verschob sich aber die Sohle wiederholt am Fuss nach
vorne (1/2 cm). Eine wirkliche Beeinträchtigung des Laufens liegt nicht vor, aber eben ein störendes Gefühl. Ich vermute aber stark, dass dies mit in meiner Fussgröße und -form begründet liegt. Was mir ebenfalls auffiel ist ein ziemlicher Abrieb von Gewebe ("schwarze Fussel"). Wie es sich bei den nächsten Läufen damit verhält und welche Vermutungen ich dazu hege teile ich euch noch mit.
Danach: Dehnen ist im leguano mindestens genauso gut möglich wie in einem Laufschuh, eher etwas einfacher und angenehmer durch die besseres Flexibilität. Der Muskelkater hat sich nicht wieder eingestellt. Dem Fuss geht es sehr gut, selbst das gelegentliche leichte ziehen in meiner linken Achillesverse und auf dem Spann ist weg. Bin wieder einmal sehr zufrieden.

Lauf mit Schuh am Sa.08.05.10
War gestern 18 km mit einem bereits eingelaufenen, guten Laufschuh unterwegs. Ich hätte eigentlich mehr Lust gehabt den leguano zu benutzen, entschied mich aber zu Vergleichszwecken dagegen. Im Schuh fühlte ich mich beengt und hatte das Gefühl er sei sehr schwer. Es stellten sich ebenfalls trotz langsamem Laufens auf einer angenehmen Strecke die ich hinlänglich kenne (Feldwege) Knie und Fussschmerzen ein.
Ob dies nun an dem leguano liegt oder an einem kleinen Formtief (leichter Infekt?) kann ich noch nicht sagen und will ich auch nach diesem singulären Ergebnis nicht bewerten.
Bezeichnend finde ich aber trotzdem die Lust den leguano zu Laufen!

Viele Grüße,
Achim

P.S.: Ein riesiger Vorteil des leguano ist seine geringe Größe! Endlich muss ich keinen riesigen Rucksack mehr herumschleppen um ein Paar Schuhe darin zu befördern! Auch der Verzicht auf Socken ist toll, die vergess ich nämlich meistens!
--

Für mich ist die Socke eine absolute Revolution

 
Hallo Herr Helmuth Ohlhoff, 
meine Frau und Ich sind ganz begeistert von der Barfußsocke.

In Baiersbronn haben wir die Sock auf 2 Wanderungen getestet. Möchte bei der nächsten Wanderung eine Nummer kleiner testen. Und im Sommer auf dem Meraner Höhenweg.

Im Fitness-Studio ist die Socke einfach ideal. Es gibt einige Fitnessstudios als Ketten unseres heist Fitness-First und
hat ca 1500 Mitglieder nur in Heilbronn.

Auch trage ich die Socke während der Arbeit in der Küche. Bei längeren Tragezeiten muß die Socke öfters gewaschen werden (Schweissfüße) ca. alle 3-4 Tage. Ich bin gespannt wie viele Waschungen die Socke Übersteht

Beim Wandern und Laufen ist mir meine jetzige Größe 44-45 zu groß vorgekommen.

für mich ist die Socke einen absolute Revolution. Ich glaube jeder der einmal davon überzeugt ist wird in Zukunft ihr Stammkunde.

Herzliche Grüße aus G.

Bernd F.
--

Anfänglicher Skepsis

 
Liebes Leguano-Team, 

nach anfänglicher Skepsis habe ich meiner Tochter und mir je ein Paar Eurer "Barfuß-Schuhe" auf der Laufmesse in Mainz gekauft, weil mir die Idee gefiel. Nach den ersten Läufen, bis 5 km, stelle ich fest, daß Eure Beschreibung voll zutrifft. Nach anfänglichen Suchen des Fußes nach Halt spielen alle "Beteiligten "mit und am Ende hatte ich das Gefühl eines
deutlich intensiveren Trainingseffekts. 
Noch fällt man auf, auf der Laufstrecke, aber es würde mich nicht wundern, wenn künftig noch viel mehr Läufer Gebrauch machten von Eurem Produkt. 
Lasst mir ein paar flyer zukommen, damit ich diese an Interessierte verteilen kann. Gerne berichte ich wieder nach meinem ersten 10er im Leguano. 

Viele Grüße
Christopher
--

Mit den leguanos auf asphaltiertem Fahrradweg

 
Sehr geehrter Herr Ohlhoff,
heute war hier übrigens strahlendes Sommerwetter und so habe ich die leguanos doch wieder einem Test unterzogen, diesmal in erster Linie auf asphaltiertem Fahrradweg. Dieser führte in einen Park und dort habe ich ein Stück auf Gras gelaufen - herrlich! Insgesamt habe ich 15 Minuten problemlos gelaufen, hauptsächlich auf Asphalt, und meine Mittelfußgelenke, die  mir häufig Probleme bereiten, da die Knochen mit hohem Druck auf dem Boden landen, habe ich nicht gespürt. Allerdings treten echte Schmerzen auch in normalen Laufschuhen meist erst nach 15-20 km auf, also das ist im Moment nicht zu beurteilen. Langstreckenlauf mit den Barfußschuhen erscheint mir vorläufig doch noch zu hoch gegriffen. Der nächste Testfall, der wohl in Bälde auftritt, ist dann die erste Wäsche - ich hoffe, er wird das gut durchstehen (nicht schleudern, ich weiß!).
Gerne erfahre ich noch die näheren Einzelheiten zu Ihrem Angebot und verbleibe 
mit freundlichen Grüßen
Annegret H.
--

Meine ersten Erfahrungen

 

Sehr geehrte Damen und Herren, 
als ich bei der Marathon-Expo in Hamburg die neuen Barfußschuhe leguano kaufte, hatte ich versprochen, Ihnen meine Erfahrungen damit mitzuteilen. Es tut mir leid, dass Sie erst jetzt eine erste Mail von mir erhalten. Ich war zwischenzeitlich noch wieder auf Reisen in Hamburg, aber konnte dort nicht mit den Schuhen laufen, da ich sie nicht dem Regen aussetzen wollte. Sowieso habe ich die Schuhe bisher mehr für andere Zwecke eingesetzt, ich nutze sie nämlich auch bei der Gymnastik auf Musik, was ich einmal pro Woche betreibe. Man hat viel mehr Gefühl für die Bewegungen als mit anderen Sportschuhen. Und auch im Haus trage ich sie gern, es fühlt sich angenehm an und die Füße bleiben warm. Gelaufen habe ich bisher nur einmal mit den Schuhen – ich stellte fest, dass ich eine gewisse Unsicherheit zu überwinden habe, eine Angst, auf Unebenheiten zu treten, die vielleicht zu übermäßig lokalem Druck auf Teile der Fußsohle führen können (so wie es mit üblichen Laufschuhen auftritt, wenn man im Wald auf eine Eichel tritt – das kann sehr unangenehm sein). Dadurch habe ich ein bisschen verkrampft gelaufen. Ich denke, dass ich sie erst einmal mit auf die Bahn nehmen werde, dort kann ich dann erst auf Gras und dann auf Kunststoff laufen. Angst vor Unebenheiten brauche ich dann nicht zu haben; ich bin auch schon echt barfuß auf der Bahn gelaufen. 
 
Sobald ich mehr Lauferfahrungen habe, werde ich Ihnen darüber berichten. 
 
Mit freundlichen Grüßen 
Annegret H.
--

leguano im Test meiner Laufgruppe aus HH

 
Liebes leguano-Team,

'meine' Laufgruppe und ich haben nun den leguano Schuh ausreichend getestet, um ein Urteil abgeben zu können ... dieses ist wie folgt:

Der leguano Schuh zeichnet sich aus durch angenehmen Tragekomfort, sowohl als Haus-, Freizeit- und Laufschuh. Für Lauf ABC-, Lauf- und Stabübungen sehr zu empfehlen. An Laufeinheiten sollte man sich jedoch langsam und vorsichtig rantasten. Der Schuh ist recht gut verarbeitet; nur bei einem Testschuh bildeten sich relativ schnell Fäden. Als Anregung für die Zukunft geben wir dem leguano-Team mit auf dem Weg, einen wasserabweisenden, wärmenden Schuh evtl. mit Neoprensocke oder Gummibeschichtung zu entwickeln, damit der ansonsten tolle und zu empfehlende Schuh auch bei nicht ganz so gutem Wetter ganzjährlich getragen werden kann.

Vielen Dank und mfG aus HH

Frank H.
--

Eine echte Alternative zu den Laufschuhen

 
Lieber Herr Ohlhoff!
Inzwischen bin ich schon einige Kilometer mit Ihren Leguano-Socken gelaufen und bin sehr zufrieden. Die Socken sind eine echte Alternative zu den Laufschuhen. Nur sind die Socken (Größe 42/43) für mich etwas zu groß, was aber nur ein kleines Problem darstellt. Die Socken in Größe 40/41 waren mir zu klein. Doppelgrößen sind für mich wohl eher ungünstig. Meine Schuhgröße beträgt 42 und wahrscheinlich würden mir die Socken in Größe 42 optimal passen.
Sie wollten gerne von mir noch Informationen zu den Frauenläufen. Auf dem angegebenen Link finden Sie alle wichtigen Informationen und Termine.
Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Erfolg,
Hildegard A.
--

Marathon Expo in Hamburg

 
Hallo,

ich habe meinen neuen Leguano auf der Marathon Expo in Hamburg gekauft. Dort bat man mich auch Feedback zu senden, das führe ich hiermit durch.

Zunächst einmal muss ich sagen das der "Schuh" mir sehr gut gefällt. Er ist wesentlich flexibler als der Vibram und somit werden alle Muskeln im Fuß gut gestärkt. Habe bisher nur zwei kurze Testläufe (jeweils ca. 10 Minuten) absolviert. Entgegen meiner anfänglichen Skepsis, aufgrund des Materials, fühlte sich das Laufen sehr natürlich an. Ich laufe auf einer Strecke die sich aus abwechselnd Asphalt und leichtem Schotter zusammensetzt. Mir entgegenkommende Steine sind nicht bis nur leicht zu spüren. Das ist sicher so gewollt und für die meisten Menschen angenehm.
Ich für meinen Teil mag es wenn es etwas rauer zugeht.
Im Alltag gefallen mir die Leguano ebenfalls besser als die Vibram da sie nicht ganz so viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Es ist mittlerweile sogar so das ich die Leguanos fast durchgängig an einem Tag anhabe. Man merkt kaum das man etwas an den Füßen hat.
Beim normalem Gehen fühlt es sich manchmal so an als ob der Fuß im Schuh nach hinten rutsch und somit die Sohle nicht optimal ausgerichtet ist. Da werde ich mich einfach dran gewöhnen müssen.
Ansonsten würden mir persönlich auch noch andere Farben gefallen. Ich habe jetzt schwarze leguanos obwohl ich gar kein Fan dieser Farbe bin. Allerdings ist sie nicht so schmutzempfindlich. Mir würde auch noch ein grün in einer Helligkeit des Rot und ein hellblau gefallen.

Demnächst möchte ich auch längere Läufe absolvieren mit den leguanos. 
Für weiteres Feedback melde ich mich.

Viele Grüße
Daniel
--

leguano Erfahrungsberichte | leguano FAQ | leguano Produkteleguano Startseite/Philosophie | leguano Videos | Literatur zum Thema "gesundes Barfußlaufen"
leguanito | leguano "schuh aktiv" | leguano ballerina | leguano demin | leguano Geschenkgutschein | leguano PREMIUM | leguano sneaker | leguano style | leguano Söckchen | leguano thermo | leguano Wäschenetz

 leguanito ... für Kinderleguano Ballerina ... die luftigeren für den Sommerleguano Geschenkgutscheineleguano plus - Ideale Ergänzung - nicht nur - zu barfuß-leguanosleguano PREMIUM ... für alle Einsatzgebiete, auch für's Büroleguano PREMIUM ... in vielen verschiedenen Farben leguano sneaker ... die eleganten für den Sommerneu: leguano aktiv (in verschiedenen Farben)Leguano ThermoLeguano Style RoseLeguano Style Flamingo


Leguano barfußschuhe versandkostenfrei kaufen
 
 
Kein Versand zwischen
17.10. und 23.10.2018!

Bleiben Sie informiert und sichern Sie sich IHREN
5% Rabatt-Gutschein
Wir respektieren Ihre Privatsphäre. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse NIEMALS an unbeteiligte Dritte weiter!
Klick-Tipp ist unser Newsletter-Management-System
Gemeinsam Gutes tun:
Helfen Sie mit:
Unsere Nahrung - unsere Hoffnung

Kommentare

Liebe Frau Ferstl,
ich denke, da wäre wohl Größe M angebracht. Am sichersten wäre es in diesem ...
Liebes Kokopelli-Team,
nun wollte ich nur mal kurz nachfragen, wie das mit den Leguanogrößen ist...
Letzten Sommer kaufte ich mir den Leguano aktiv. Ein irres Gefühl, ein Schuh der keiner sein kann, w...
Toller Service, Top Ware - gerne wieder !!!
Sehr informativer Ratgebertext- weiter so!

schallzahnbuerste-test.net/

Warenkorb

 x 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung